Nutze unsere Materialien und Tools, um mit deiner Vorbereitung zu starten!

Lerne die Basics für das Case-Interview, übe mit 200+ Cases und profitiere von umfangreichen Testmaterialien und interaktiven Self-Study-Tools.
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Eine 2x2-Matrix ist ein gutes Instrument, um Erkenntnisse effektiv zu vermitteln

Eine 2x2-Matrix ist eine einfache und effektive Art, Informationen zu präsentieren. Sie ist in der Beratung sehr beliebt, weil sie ein großes Bild der Optionen liefert, die MECE sind. Die Matrix ist in der Regel in vier Segmente unterteilt, die verschiedene strategische Maßnahmen für jede Option innerhalb des jeweiligen Segments anzeigen. Die einzelnen Optionen werden unter Berücksichtigung von zwei wichtigen Entscheidungskriterien in die Matrix eingezeichnet. Die beiden gewählten Dimensionen sind unabhängig voneinander. Daher müssen die Kriterien sorgfältig ausgewählt werden.

Verwende eine 2x2-Matrix in deinen Interviews als visuelle Zusammenfassung der Ergebnisse

Es empfiehlt sich, im Case-Interview (wenn möglich) eine Matrix zu verwenden, da sie dem Interviewer zeigen, dass du komplexe Ideen aufschlüsseln und strukturiert vermitteln kannst. Eine Matrix ist ein ideales Werkzeug, um komplexe Ideen in einfache Optionen zusammenzufassen.

Ein Beispiel: Stell dir vor, du musst eine Investitionsentscheidung treffen

Frage: In welche Geschäftsbereiche sollen wir weiter investieren?

Wichtige Daten:

  1. Wichtigkeit für unser Geschäft (Anteil am Gesamtumsatz)
  2. Erwartete Leistung (Wachstum)

     

type-conversion-1714478065-pbxfymrgt0vf.webp

Wichtige Erkenntnisse für eine 2x2-Matrix

  • Streudiagramm von zwei Variablen
  • Bietet einen effektiven Überblick darüber, worauf man sich vor der weiteren Analyse konzentrieren sollte
  • Begrenzt auf nur zwei Variablen

Strukturierungsideen mit einer 2x2-Matrix und dem Marketing-Case des Bekleidungseinzelhandels

 

Die bekannteste 2x2-Matrix ist die BCG-Matrix

Die BCG-Matrix, auch Wachstumsanteilsmatrix genannt, hilft dabei, das aktuelle Produktportfolio eines Unternehmens anhand des Produktlebenszyklus und der Erfahrungskurve zu bewerten. Da beide Kriterien schwer zu quantifizieren sind, werden sie mit Hilfe von Näherungswerten veranschaulicht. Der Produktlebenszyklus spiegelt sich im Marktwachstum wider und der relative Marktanteil spiegelt die Erfahrungskurve eines Unternehmens wider. Auf der Grundlage dieser beiden Kriterien können Investitions- oder Desinvestitionsentscheidungen für einzelne Produkte getroffen werden, sobald sie in die Matrix eingezeichnet sind.

 

type-conversion-1714478419-xq1m2w683jpw.webp

Hunde:

  • Geringer relativer Marktanteil in einem langsam wachsenden, reifen Markt
  • Die Produkte erwirtschaften meist keinen Gewinn und können in der Regel gerade die Gewinnschwelle erreichen
  • Veräußern, da diese Produkte einen negativen Einfluss auf die Gesamtrentabilität des Unternehmens haben

Fragezeichen:

  • Geringer relativer Marktanteil in einem relativ jungen, aber vielversprechenden Markt (wachsend)
    Potenzial, ein Star zu werden, wenn der Marktanteil erhöht werden kann
  • Wenn der notwendige Marktanteil nicht erreicht wird, wird das Unternehmen wahrscheinlich zu einem armen Hund, sobald der Markt reifer wird
  • Sorgfältige Analysen sind notwendig, um zu entscheiden, ob man investieren sollte oder nicht

Cash Cows:

  • Hoher Marktanteil in einem langsam wachsenden/ausgereiften Markt
  • Erzeugt den höchsten Cashflow
  • Aufgrund des begrenzten/nicht vorhandenen Wachstumspotenzials wird nicht weiter investiert, sondern versucht, so lange wie möglich zu "melken"

Sterne:

  • Hoher Marktanteil in einem vielversprechenden Markt
  • Um einen Star in eine zukünftige Cash Cow zu verwandeln, sind hohe Investitionen nötig, um die Konkurrenz zu bekämpfen und den Marktanteil zu vergrößern

Die wichtigsten Erkenntnisse aus der BCG-Matrix

  • Hilft bei der Analyse, wo investiert oder veräußert werden sollte.
  • Im Idealfall entwickelt sich ein Produkt von einem Fragezeichen zu einem Star zu einem Goldesel.
  • WICHTIG: Die BCG-Matrix sollte nur bei Gesprächen mit BCG genannt werden, ansonsten ist es die Wachstumsanteilsmatrix.

 

Verwende die Ansoff-Matrix, um die Möglichkeiten des Umsatzwachstums für ein Unternehmen zu analysieren

Neben der BCG-Matrix ist die Ansoff-Matrix eine der bekanntesten 2x2-Matrizen. Diesem Diagramm liegt die Frage zugrunde, wie ein Unternehmen in Zukunft ein Umsatzwachstum erzielen kann. Hier gibt es vier verschiedene strategische Optionen: Marktdurchdringung, Marktentwicklung, Produktentwicklung oder Diversifizierung

type-conversion-1714478676-h8or6tss5cow.webp

Marktdurchdringung

  • Ein Unternehmen versucht, innerhalb eines bestehenden Marktes mit bestehenden Produkten zu wachsen
  • Dies kann erreicht werden, indem neue Kunden (Erstkäufer) gewonnen werden, die zuvor bei der Konkurrenz gekauft haben (Marktanteile stehlen)
  • Geringes Risiko und Wachstumspotenzial

Marktentwicklung

  • Ein Unternehmen versucht, mit bestehenden Produkten in einem neuen Markt zu wachsen
  • Neue Märkte können auf regionaler, nationaler oder internationaler Ebene liegen
  • Das Risiko und das Wachstumspotenzial sind höher als bei einer Marktdurchdringungsstrategie

Produktentwicklung

  • Ein Unternehmen versucht, in einem bestehenden Markt zu wachsen, aber mit neuen Produkten
  • Die Produkte müssen nicht unbedingt neu sein, sondern können auch Anpassungen oder Aktualisierungen bestehender Produkte sein, die unter Nutzung der Kernkompetenzen des Unternehmens entwickelt wurden
  • Risiko und Wachstumspotenzial sind vergleichbar mit denen einer Marktentwicklungsstrategie

Diversifizierung

  • Ein Unternehmen versucht, in einem neuen Markt mit einem neuen Produkt zu wachsen
  • Es lassen sich drei Diversifizierungsstrategien unterscheiden: horizontale, konzentrische und laterale Diversifizierung
  • Horizontale Diversifizierung: Die Produkte haben oft nichts mit den aktuellen Produkten zu tun, haben aber das Potenzial, aktuelle Kunden anzuziehen
  • Konzentrische Diversifizierung: Die Produkte weisen oft Synergien mit aktuellen Produkten auf und haben das Potenzial, neue Kunden anzuziehen
  • Laterale Diversifizierung: Neue Produkte haben keine Beziehung oder Synergien mit den aktuellen Produkten.
    Risiko und Wachstumspotenzial sind bei allen Strategien am höchsten


Die wichtigsten Erkenntnisse aus der Ansoff-Matrix

  • Hilft bei der Beantwortung der Frage, wie zukünftiges Wachstum erreicht werden soll
  • Es können 4 verschiedene Strategien unterschieden werden: Marktdurchdringung, Marktentwicklung, Produktentwicklung und Diversifizierung
  • Jede Strategie hat ein anderes Wachstums- und Risikopotenzial

Löse den Case DairyCo, um die Ansoff-Matrix anzuwenden
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Hast Du Fragen zu diesem Artikel?
Beteilige Dich am Q&A-Forum und stelle unserer Community Deine Fragen!

Fragen zu diesem Artikel

Verwandte Cases

Incos is a global manufacturer of writing products with divisions in North America, Europe and South-East Asia. Their global sales are $60 m and their profits amounted to around $30 m. Their European division who manufactures and sells disposable pens is experiencing flattening sales and a decreasin ... Incos is a global manufacturer of writing products with divisions in North America, Europe and South-East Asia. Their global sales are $60 m and their profits amounted to around $30 m. Their ... (Ganzen Case öffnen)
41,1 T.
mal gelöst
4,5
3,2 T. Bewertungen
Schwierig
Schwierigkeitsgrad
Wie wahrscheinlich ist es, dass du uns einem Freund oder Kommilitonen empfiehlst?
0 = Nicht wahrscheinlich
10 = Sehr wahrscheinlich
Danke fürs Beraten! Mit deiner Hilfe können wir PrepLounge verbessern!
^