Nutze unsere Materialien und Tools, um mit deiner Vorbereitung zu starten!

Lerne die Basics für das Case-Interview, übe mit 200+ Cases und profitiere von umfangreichen Testmaterialien und interaktiven Self-Study-Tools.
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Situative Führung

In der dynamischen Welt der Führung und des Managements gibt es ein Konzept, das seine Wirksamkeit immer wieder unter Beweis stellt: die situative Führung. Dieser anpassungsfähige Ansatz hat sich weithin durchgesetzt, da du die Fähigkeit besitzt, die vielfältigen Herausforderungen zu bewältigen, die sich in unterschiedlichen Szenarien ergeben. Ob in der Vorstandsetage eines Unternehmens oder in einem Bildungsumfeld, bietet die situative Führung dir einen leistungsstarken Rahmen, um deine Teams zum Erfolg zu führen.

Das Verständnis der situativen Führung

Situative Führung ist eine von Paul Hersey und Ken Blanchard Ende der 1960er Jahre vorgeschlagene Führungstheorie, die die Bedeutung der Flexibilität im Führungsstil betont. Grundlegend erkennt die situative Führung an, dass ein einheitlicher Führungsansatz nicht ausreicht. Stattdessen musst du als effektive Führungskraft deinen Ansatz anpassen, um den individuellen Bedürfnissen deiner Teammitglieder und den Umständen, mit denen sie konfrontiert sind, gerecht zu werden. 
Situative Führung basiert auf der Überzeugung, dass es keinen allgemein besten Führungsstil gibt. Stattdessen solltest du die Bereitschaft und Fähigkeiten deiner Teammitglieder beurteilen und deinen Führungsstil entsprechend anpassen (vgl. Servant Leadership). 

Diese Anpassungsfähigkeit wird durch die Kombination zweier Schlüsseldimensionen erreicht: 

  • Aufgabensverhalten (anleitendes Verhalten)
  • Beziehungsverhalten (unterstützendes Verhalten)

 Aus diesen Dimensionen ergeben sich vier unterschiedliche Führungsstile:

 

type-conversion-1696509271-uv42fx26juyp.webp

 

  • Anweisen: 
    In diesem klassisch-hierarchischem Stil bieten Führungskräfte klare Anweisungen und überwachen ihre Teammitglieder genau, insbesondere wenn diese unerfahren sind oder die erforderlichen Fähigkeiten fehlen.
  • Überzeugen: 
    Wenn Teammitglieder über eine gewisse Kompetenz verfügen, aber an Selbstbewusstsein oder Motivation mangelt, nehmen Führungskräfte einen überzeugenden Stil an. Sie bieten nicht nur Anleitung, sondern suchen auch nach Möglichkeiten, das Team zu überzeugen und zu motivieren.
  • Partizipieren: 
    Wenn Teammitglieder kompetenter und selbstbewusster werden, können Führungskräfte in einen einbeziehenden Stil übergehen. Hier ermutigen Führungskräfte die Zusammenarbeit und die Entscheidungsfindung im Team und bieten Unterstützung nach Bedarf.
  • Delegieren: 
    Wenn Teammitglieder hochkompetent und motiviert sind, können Führungskräfte die meisten Verantwortlichkeiten delegieren und sich auf eine unterstützende Rolle konzentrieren, was den Teammitgliedern ermöglicht, die Führung zu übernehmen.

Anwendungen in der realen Welt

Die Situative Führung findet Anwendung in verschiedenen Bereichen, von Wirtschaft über Bildung und Gesundheitswesen bis hin zum Projektmanagement. Lass uns untersuchen, wie dieser anpassungsfähige Ansatz in unterschiedlichen Kontexten von Nutzen sein kann:

  • Wirtschaftliche Führung: 
    In der Unternehmenswelt ändern sich Marktkonditionen und Mitarbeiterfähigkeiten oft schnell. Die situative Führung ermöglicht es Führungskräften, ihren Führungsstil an diese Schwankungen anzupassen, um sicherzustellen, dass Teams produktiv und engagiert bleiben.
  • Bildung: 
    Pädagogen, die situative Führung anwenden, können auf die vielfältigen Lernbedürfnisse ihrer Schüler eingehen. Sie können zwischen instruktivem Unterricht für Anfänger und der Förderung unabhängigen Lernens für fortgeschrittene Schüler wechseln.
  • Gesundheitswesen: 
    Gesundheitsfachkräfte können situative Führung nutzen, um ihre Kommunikations- und Entscheidungsfindungsstile an Patienten anzupassen, abhängig von deren Gesundheitskompetenz und emotionaler Verfassung.
  • Projektmanagement: 
    Projektmanager können von der situativen Führung profitieren, indem sie ihren Ansatz an die Expertise des Projektteams und die Komplexität der Aufgaben anpassen.

Fazit

In einer Welt, die von ständigem Wandel und Unvorhersehbarkeit geprägt ist, kann Führung nicht als Einheitslösung betrachtet werden. Die situative Führung bietet einen wertvollen Rahmen, der es uns ermöglicht, unseren Ansatz an deine einzigartigen Bedürfnisse und den Kontext, in dem du tätig bist, anzupassen. Durch die flexible Kombination von Aufgabenverhalten und Beziehungsverhalten kann Vertrauen inspiriert, Produktivität maximiert und das Wachstum und die Entwicklung der Teams gefördert werden. Während weiterhin die Herausforderungen der Führung im 21. Jahrhundert bewältigt werden, bleibt die situative Führung ein zeitloses und unverzichtbares Werkzeug für den Erfolg.

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Hast Du Fragen zu diesem Artikel?
Beteilige Dich am Q&A-Forum und stelle unserer Community Deine Fragen!

Verwandte Cases

Expertencase von Ian
Our client is Hunger Warriors, a non-profit with ambitions to solve world hunger. While approximately one tenth of the human population goes to bed hungry, Hunger Warriors aims to bring this number to zero. One of their primary initiatives is to reduce food waste, which represents $1.5 Trillion in l ... Our client is Hunger Warriors, a non-profit with ambitions to solve world hunger. While approximately one tenth of the human population goes to bed hungry, Hunger Warriors aims to bring this ... (Ganzen Case öffnen)
3,1 T.
mal gelöst
3,9
< 100 Bewertungen
Fortgeschritten
Schwierigkeitsgrad
Wie wahrscheinlich ist es, dass du uns einem Freund oder Kommilitonen empfiehlst?
0 = Nicht wahrscheinlich
10 = Sehr wahrscheinlich
Danke fürs Beraten! Mit deiner Hilfe können wir PrepLounge verbessern!
^