Als MINTler in die Unternehmensberatung – Diese Tipps verhelfen Dir zum erfolgreichen Karrierestart

Wenn man an einen Unternehmensberater denkt hat man häufig den typischen BWLer mit hochgestecktem Kragen, der an einer Top-Universität oder privaten Business School studiert hat, im Kopf. Dieses Klischee hält sich hartnäckig, denn Wirtschaftswissenschaftler machten bis vor kurzer Zeit noch zwei Drittel der Unternehmensberater aus. Doch obwohl die meisten Unternehmensberater einen wirtschaftswissenschaftlichen Studienhintergrund, legen Unternehmen zunehmend großen Wert auf die Vielfältigkeit der Studienabschlüsse ihrer Berater. Sie reichen heute von Mathematikern und Naturwissenschaftler, über Ingenieure und Mediziner bis zu Studienabgängern mit sprachlichem oder kulturwissenschaftlichem Hintergrund. Vor allem MINTler sind bei den Unternehmensberatungen gerne gesehen.

Wir wollen Dir mit diesem Artikel zeigen wieso Du mit einem Studienabschluss aus den naturwissenschaftlichen Bereichen, aus der Informatik oder dem Maschinenbau besonders gute Chancen auf eine Stelle in der Unternehmensberatung hast, zeigen Dir auf welche Einstiegsoptionen die Industrie für Dich bereithält und geben Dir sechs Tipps für Deinen Einstieg in die Unternehmensberatung.

Mehr Infos
Mehr über Case-Interviews lernen
Seite verlassen
Überspringen
Hier kommst Du direkt zu den Tipps
Zur Stelle springen
Starte jetzt mit Deiner Vorbereitung
Cases üben

Als MINTler bist Du gefragt!

Unternehmen haben im derzeitigen „War for Talent“ ein besonderes Interesse daran, diejenigen Talente in ihr Team zu holen, die die Schnittstelle zwischen technischem Know-How und der Betriebswirtschaftslehre bilden. Um Nachwuchskräfte, die ein Studium in Mathematik, Informatik, einer Naturwissenschaft oder einem technischen Fach abgeschlossen haben, buhlen die Unternehmensberatungen allerdings besonders stark.  Gerade durch die zunehmende Digitalisierung, dem damit verbundenen Umgang mit Big-Data und andere technischen Themen, sind die Beratungsfirmen gezwungen auf kluge Köpfe aus dem „non-business“ Bereich zuzugehen, denn die Beratungshäuser wollen ihren Kunden genau die Berater zur Seite stellen, die die Sprache des Kunden verstehen und sprechen können.        
Wenn Du einen MINT-Hintergrund hast, zählen zu Deinen Skills Deine Umsetzungsstärke, Deine Zahlenaffinität, Deine analytischen Fähigkeiten und Deine Fähigkeit kompliziertes zu vereinfachen. Und genau diese Dinge brauchst Du in der Beratung: Du erhältst zahlreiche Informationen von unterschiedlichen Leuten und musst darauf basierend Zusammenhänge verstehen und Rückschlüsse ziehen. Darüber hinaus ist das Grundstudium der MINTler im Allgemeinen schwieriger zu absolvieren, mit mehr Arbeit verbunden und der akademische Inhalt ist komplexer. Ein guter Abschluss Deinerseits zeigt den Recruitern also auch, dass Du bereit bist hart zu arbeiten, um Deine Ziele zu erreichen.

Warum Du als MINTler in die Beratung einsteigen solltest

Für Studienabgänger aus der Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik führt der Karriereweg meist in die Industrie oder auch Forschung. Dennoch gibt es MINTler, die schon mit der Idee, später in die Beratung einzusteigen, ein MINT-Fach studieren oder sich im Laufe des Studiums dazu entscheiden. Kein Wunder: Die Beratung ist eine beruflich anspruchsvolle, gut bezahlte Arbeit, die viele Türen in der Wirtschaft und darüber hinaus öffnen kann.

Natürlich muss jeder für sich selbst entscheiden, ob der Beruf des Beraters das Richtige für sie oder ihn ist, denn es ist ein harter Job, mit einem hohen Reiseanteil zu verschiedensten Kunden und anspruchsvollen Projekten. Wir haben unsere Experten mit MINT-Studienabschlüssen gefragt, wie sie ins Consulting gekommen sind und was sie an dem Beruf als Berater besonders schätzen. Hier sind ein paar ihrer Antworten (Da diese Coaches nur englischsprachige Coachings durchführen, haben wir ihre Zitate unübersetzt gelassen. In unserem Experten-Listing findest Du natürlich auch deutschsprachige Coaches):

Luca
BCG |NASA |20+ interviews with 100% success rate| 120+ students coached |GMAT expert 780/800 score

I don't have a tech background, but I studied Mechanical Engineering for 5 years. The idea of changing my plans and leaving engineering came up after an internship as NASA's researcher for the JPL laboratory. Even though the environment was super and from many points of view it was a dream-job, I didn't feel motivated.
That's when I started doubting that engineering was the right choice and I started being attracted by consulting. The plus of being a consultant is for sure that you can learn a lot, trying completely different projects and industries in a short time, and that you can see the impact of your work in a short period.
I always say that strategic consultancy is a "no-choice", because you are simply deciding to learn and try a lot different things, having the chance to decide later what you want to do in your life.

Antonello
McKinsey | Have a look at my 5-star rated CAI session packages with 90%+ success | Imbellus coach | MBB & tier2 prep

Hi, aerospace engineer here :) Technical backgrounds are highly appreciated nowadays in consulting for the problem-solving & analytical skills and for the ability to quickly enter into new complex problems and structure them. To me, it's been a unique opportunity to gain in a small amount of time a good insight into the business environment in Italy and Europe and to build a broader profile.
Regarding how to manage the transition you are in the right place to do it :)

Raj
Strategy&| ex-interviewer | 75+ students coached |100% success @ MBB, S&, RB, LEK, OW, Big4 | engineer | TMT

I studied for a master’s in civil engineering before moving into strategy consulting. You are right I certainly didn't plan on doing this (true of many of my friends who made similar choices - banking, consulting, law et al.)

What appealed to me about consulting over engineering?

  • Variety / Novelty – I'm someone that can't do one thing for exceedingly long. I enjoy fluid and dynamic work which changes frequently. Consulting was great for that
  • Finishing school aspect – it seemed a great first step career from a content and signaling perspective (opening other doors later if I wanted to leave)
  • Perks – of course, the lifestyle had its appeal too! ;) (alas business travel quickly loses its appeal after you start recognizing gate staff at a rural German airport)

Non-business quantitative majors were generally perceived positively when I was in the firm - I could definitely notice this in approach and work styles.

Deine Einstiegsoptionen als MINTler

Beratung ist nicht immer gleich Beratung. Solltest Du Dich für einen Einstieg in die Unternehmensberatung entscheiden, stehen Dir vielfältige Möglichkeiten zur Verfügung. Von den internationalen Strategieberatungen über Inhouse-Beratungen bis hin zu IT-Beratungen. Die Auswahl ist groß. Wir stellen Dir hier kurz die Einstiegsoptionen vor:
 

  • Internationale Strategieberatungen – Firmen wie McKinsey, Bain und BCG (MBB) sind zunehmend auf der Suche nach Profilen, wie Deinem, denn auch sie haben es mit Projekten zu tun, die zunehmend analytisch und quantitativ sind und damit Deine Expertise brauchen. Ein Einstieg in MBB ist ein wirklicher Karriereboost und kann Dir nach nur einigen Jahren im Beruf viele Türen in der Industrie öffnen. Dazu zeichnet diese Beratungen große Projekte mit namenhaften Kunden aus. Allerdings musst Du Dir auch der hohen Reisebereitschaft und Arbeitszeiten bewusst sein.
     
  • Inhouse-Beratungen – Inhouse Beratungen können für Dich die passende Wahl sein, wenn Du Dich bei vergleichbaren Gehalt, nach einer besseren Work-Life-Balance sehnst. Vor allem Unternehmen mit technischem Bezug wie Volkswagen Consulting oder TKMC bieten sich hier für Berater mit naturwissenschaftlichen Hintergrund besonders gut an.
     
  • Boutique-Beratungen – Boutique-Beratungen zeichnet besonders ihre flachen Hierarchien aus und zudem die Möglichkeit mehr Eigenverantwortung zu übernehmen. Das bietet mehr Abwechslung im Vergleich zu den internationalen Strategieberatungen. Insbesondere Boutique Beratungen, die sich auf technologieorientierte Industrien spezialisiert haben, fragen Profile, wie Deine nach. Dazu gehören beispielsweise Boutique-Beratungen wie Andersch oder Moonroc.
     
  • IT-Beratungen – Firmen wie Accenture oder IBM Business Consulting bieten IT-Lösungen und Beratung für Kunden an. Darauf sind sie spezialisiert und betreuen damit große Projekte in der Branche.  Solltest Du also aus der Informatik kommen kann ein Einstieg in eine IT-Beratung auch ein attraktiver Karriereschritt sein, denn hier findest Du sowohl klassische Beratungsdienstleistungen vor, doch hast die Möglichkeit Deinen Fokus aus IT-Lösungen zu setzen.  
     
  • Praktikum in der Beratung – Nicht nur drüber nachdenken, sondern machen! Du könntest einfach damit beginnen eigene Erfahrungen zu sammeln und herauszufinden, ob Consulting das richtige für Dich ist. Versuche es also mit einem Praktikum und Karriere-Events, um Dir ein Bild von der Arbeitsumgebung zu machen. Alternativ kannst Du Dich auch in studentischen Unternehmensberatungen engagieren. Hier hast Du die Möglichkeit Kontakte mit Consultingunternehmen zu knüpfen und bei echten Beratungsprojekten Erfahrungen zu sammeln, die Dir ein reines MINTler Studium nicht bieten kann.
Management Consulting Bewerbungsprozess

6 Tipps für Deinen Einstieg in die Unternehmensberatung

Wenn Du nun davon überzeugt bist, dass ein Einstieg in die Beratung ein wertvoller Start ins Berufsleben bietet, fragst Du Dich vielleicht, was nun die nächsten Schritte für Dich sind. Ist ein MINT-Abschluss bereits ein Eintrittsticket für eine Stelle bei McKinsey, BCG & Bain oder was brauchst Du wirklich, um erfolgreich ein Stellenangebot einer Top-Beratungsfirma zu erhalten? Im Folgenden erhältst Du 6 Tipps, um dir den Weg in die Beratung zu ebnen.

1. Passe Deinen Lebenslauf an, um Deine Chancen zu erhöhen

Das erste, was die Recruiter zu Gesicht bekommen, ist Dein Lebenslauf. Dieser stellt also Deine erste Hürde dar und sollte daher gut konzipiert sein. In der Regel achten Berater in Bewerbungen auf die folgenden Faktoren:

  • Ruf der Schule/Universität
  • Hochschulabschluss
  • Akademische Leistung
  • Berufliche Erfahrung
  • Außerschulische Aktivitäten
  • Auslandserfahrung

2. Wissen über die Beratungsbranche

Es gibt so viele Dinge, die Du tun kannst, um Dich mit der Beratungsbranche vertraut zu machen. Du kannst beispielsweise dem Consulting-Club Deiner Universität beitreten und anfangen, Cases zu üben. Dadurch erhältst Du einen Einblick in die Arbeitsweise von Beratern. Probiere außerdem die Projektsimulationen auf PrepLounge aus. Hier kannst Du die interaktiven Projektbeispiele durchlaufen und verschiedene Branchen und Themen kennen lernen.     
Apropos unterschiedlichste Branchen und Themen: Das Lesen von Fachzeitschriften und Tageszeitungen ist ein besonders nützliches Hilfsmittel, um sich unternehmerisches Gespür anzueignen und verschiedene Branchen kennen zu lernen.  Abschließend schlagen wir vor, dass Du das Consulting Q&A auf PrepLounge nutzt, um Deine Fragen an die Community und die Beratungsexperten zu stellen oder bereits gestellte Fragen durchzulesen, um Dir ein Bild von der Beratungsbranche und dem was wohlmöglich auf Dich zu kommt, zu machen.

3. Erweitere Dein Netzwerk und sichere Dir ein Referral

Wir empfehlen Dir außerdem die Teilnahme an Recruiting-Messen und Networking-Veranstaltungen, um Dein Netzwerk zu erweitern und Kontakte in der Branche zu knüpfen. Einer unserer Experten hat einige Tipps und Einblicke parat, die Dir helfen werden, auf Messen und Veranstaltungen erfolgreich Kontakte zu knüpfen und Referrals zu erhalten.

Francesco
#1 Expert for Coaching Sessions (3.300+) | 1.300+ Reviews with 100% Recommendation Rate | Ex BCG | 8+ Years of Coaching

To be able to find a referral, I would suggest going through the following three-step approach:

1. Identify who are the people that can more easily help you

2. Write them a customized email

3. Have a call with the consultant, and indirectly ask for a referral

As general tips:

  • Don’t use LinkedIn for your communication – emails work a lot better. There are several tools nowadays that allow to find very quickly the email of basically anyone.
  • When you write to your target connections, your goal should not be to ask questions, rather to organize a call. Then in the call you should ask the right questions to create a link with them.
  • Whatever questions you ask during the call, you should have a closing question to ask (indirectly) for the referral. Don’t leave that to chances.

4. Arbeite an Deinen Kommunikationsfähigkeiten

Ein Unternehmensberater sollte ein Meister der Kommunikation sein. Um diese Fähigkeit zu trainieren, hilft es, so viele Mock-Interviews wie möglich zu absolvieren – mit anderen Kandidaten oder erfahrenen Coaches. Bitte Deine Übungspartner nach jedem Mock-Interview nach Feedback bezüglich dieser Aspekte (Selbstvertrauen, nonverbale und verbale Kommunikation), da sie nicht nur während des Vorstellungsgesprächs, sondern auch am Arbeitsplatz ein wichtiger Faktor sein werden. Außerdem kannst Du Deine Fähigkeiten als Redner in der Öffentlichkeit trainieren, indem Du zusätzliche Präsentationen an Deiner Universität hältst oder einem Debattierclub beitrittst.

 

5. Case-Interview Vorbereitung

Wenn Du in der Beratung erfolgreich sein willst, musst Du zuerst Dein Case-Interview meistern, wofür eine umfangreiche Vorbereitung erforderlich ist. Dafür solltest Du folgende Dinge tun:

Für mehr Tipps zu Deiner Case-Interview Vorbereitung empfehlen wir Dir auch einen Blick auf diese Artikel zu werfen:

 

6. Vergiss nicht den Personal-Fit-Teil des Interviews

Der Personal-Fit-Teil des Bewerbungsgesprächs wird von Bewerbern oft unterschätzt, obwohl er genauso wichtig ist, wie das klassische Case-Interview. Überlege Dir im Vorfeld aussagekräftige Antworten auf Fragen, die Dir möglicherweise gestellt werden können, wie beispielsweise warum Du in die Beratung gehen möchtest. Während des Gesprächs solltest Du auch immer wieder Deine Fähigkeiten im Umgang mit Deinen Mitmenschen und Deine Fähigkeit zur Teamarbeit betonen. Dadurch solltest Du in der Lage sein, die Interviewer von Deinem Potenzial zu überzeugen. Solltest Du dahingehend noch mehr Informationen benötigen, könnte der folgende Leitfaden für Dich interessant sein: Integrierter Fit-Guide für MBB.

Wie sieht es aus? Hast Du, was es braucht, um ins Consulting einzusteigen? Starte jetzt mit Deiner Case-Interview Vorbereitung und komme Deinem Traumjob in der Beratung ein Stück näher!

Starte Deine Vorbereitung
Erstelle einen Account und bekomme Zugang zu exklusiven Inhalten
Umsonst Anmelden
Schau Dir unsere Premium Vorteile an
Wir bieten Dir verschiedene Modelle, genau auf Dich zugeschnitten
Mehr Infos