Die Big 4 der Consulting-Unternehmen

Der Begriff "Big 4" ist eine Bezeichnung für die vier größten internationalen Wirtschaftsprüfungs- und Unternehmensberatungsunternehmen. Diese sind Deloitte, PricewaterhouseCoopers (PwC), Ernst & Young (EY), und KPMG. Die vier Unternehmen bieten ein breites Spektrum an Dienstleistungen, darunter Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Risikomanagement, Finanzberatung, Unternehmensberatung und vieles mehr. Sie sind bekannt für ihre große Expertise und ihr hohes Prestige auf globaler und lokaler Ebene.

Die Geschichte der Big 4 reicht bis in die 1800er Jahre zurück, als die ersten Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen gegründet wurden. Zunächst wurde der Begriff "Big 8" in den 1980er Jahren geprägt und bezog sich auf die acht größten internationalen Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen dieser Zeit: Arthur Andersen, Arthur Young, Coopers & Lybrand, Deloitte Haskins & Sells, Ernst & Whinney, Peat Marwick Mitchell, Price Waterhouse und Touche Ross.

Aufgrund einer Reihe von Fusionen und Akquisitionen wurden die Big 8 in den 1980er und 1990er Jahren zunächst zu den Big 6 und schließlich zu den Big 5. Ernst & Whinney fusionierte mit Arthur Young zu Ernst & Young. Zudem vereinigten sich Deloitte, Haskins & Sells mit Touche Ross zu Deloitte & Touche. Coopers & Lybrand sowie Price Waterhouse schlossen sich zu PricewaterhouseCoopers zusammen, und Peat Marwick Mitchell wurde zu KPMG.

Die Big 5 wurden nach dem Skandal um Bilanzfälschungen bei dem Energiekonzern Enron schließlich zu den Big 4. So wurde im Jahr 2002 Arthur Andersen, das fünfte Mitglied der damaligen Big 5, aufgelöst. Seitdem sind Deloitte, PwC, EY und KPMG als die Big 4 bekannt und dominieren den Markt für Wirtschaftsprüfung und Beratung. Vor allem die börsennotierten Unternehmen vertrauen sowohl national als auch international mehrheitlich auf die Big 4.

Die Umsätze der Big 4
Wie unterscheiden sich die Big 4?
Wer kann was?
Zur Stelle springen
Welche Firma ist die richtige?
Hier sind die Bewertungen!
Zur Stelle springen
Sichere dir deinen Top-Job im Consulting
Werde Teil der weltweit größten Case-Interview-Community und erhalte alles, was du für die Vorbereitung auf dein Interview im Consulting brauchst!
KPMG Logo

Umsatz: 34+ Mrd. US$ (2022)

Angestellte: 265.000+ (2022)

Büros: 650+

Länder: 147

Umsatz: 34+ Mrd. US$ (2022)

Angestellte: 265.000+ (2022)

Büros: 650+

Länder: 147

Hintergrund: Trotz der Position als das kleinste der Big 4 Unternehmen, hat KPMG einen respektablen Jahresumsatz von 34,8 Milliarden US-Dollar im Jahr 2022 und beschäftigt rund 236.000 Mitarbeiter weltweit. Mit Hauptsitz in den Niederlanden und Büros in über 147 Ländern, bietet KPMG Dienstleistungen in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuer- und Unternehmensberatung an. KPMG ist bekannt für seine starken Leistungen in der Wirtschaftsprüfung und ist eine attraktive Wahl für diejenigen, die in einem dynamischen und flexiblen Arbeitsumfeld ihre Karriere aufbauen möchten.

PWC

PWC

Umsatz: 50+ Mrd. US$ (2022)

Angestellte: 328.000 (2022)

Büros: 742

Länder: 157

Umsatz: 50+ Mrd. US$ (2022)

Angestellte: 328.000 (2022)

Büros: 742

Länder: 157

Hintergrund: PwC hat ebenfalls eine beeindruckende Mitarbeiterzahl von etwa 328.000 und einen Jahresumsatz von 50,3 Milliarden US-Dollar im Jahr 2022. Mit Hauptsitz in London und Niederlassungen in über 155 Ländern hat das Unternehmen eine breite internationale Präsenz. Gegründet 1849 bietet PwC Dienstleistungen in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuer- und Unternehmensberatung, interne Firmendienstleistungen und ist bekannt für seine herausragende Qualität in der Wirtschaftsprüfung. Die Firma zieht besonders diejenigen an, die eine starke Ausbildung und Karriereentwicklung suchen, unterstützt durch robuste interne Weiterbildungsmöglichkeiten.

EY

EY Ernst & Young

Umsatz: 45+ Mrd. US$ (2022)

Angestellte: 365.000+ (2022)

Büros: 700+

Länder: 150+

Umsatz: 45+ Mrd. US$ (2022)

Angestellte: 365.000+ (2022)

Büros: 700+

Länder: 150+

Hintergrund: EY, das drittgrößte der Big 4 Unternehmen, konnte im Jahr 2022 einen Umsatz von 40,3 Milliarden US-Dollar erzielen und beschäftigt weltweit mehr als 312.250 Mitarbeiter. Mit Hauptsitz in London und einer Präsenz in über 150 Ländern, bietet EY ein breites Spektrum an Dienstleistungen, einschließlich Wirtschaftsprüfung, Steuer- und Unternehmensberatung, Strategieberatung. EY ist besonders für sein Engagement in den Bereichen Unternehmensethik und Compliance bekannt. Die Firma ist daher besonders attraktiv für diejenigen, die Wert auf hohe ethische Standards und soziale Verantwortung in ihrer Arbeit legen.

Deloitte

Deloitte

Umsatz: 59+ Mrd. (2022)

Angestellte: 415.000+ (2022)

Büros: 700+

Länder: 150+

Umsatz: 59+ Mrd. (2022)

Angestellte: 415.000+ (2022)

Büros: 700+

Länder: 150+

Background: Deloitte ist das größte und eines der ältesten Big 4 Unternehmen. Gegründet 1845 beeindruckt Deloitte nicht nur mit einem Umsatz von 59,3 Milliarden US-Dollar im Jahr 2022, sondern auch mit über 415.000 Mitarbeitern weltweit. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in London, zudem gibt es Niederlassungen in mehr als 150 Ländern. Deloitte ist bekannt für seine vielfältigen Dienstleistungen in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Unternehmensberatung und Risikomanagement. Die Firma ist besonders attraktiv für Absolventen, die sich für die Anwendung von Technologie und Innovation in der Unternehmensberatung interessieren.

Du suchst weitere Insights aus der Consulting-Branche?
Dann melde dich jetzt an, um keine neuen Artikel zu verpassen.

Alle vier Unternehmen haben ähnliche Geschäftsbereiche und Dienstleistungen, darunter Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung und Unternehmensberatung. Sie alle haben eine starke internationale Präsenz und beeindruckende Umsatzzahlen. Trotz dieser Ähnlichkeiten hat jedes Unternehmen seine eigenen Stärken und Spezialisierungen, die sich von den anderen unterscheiden.

Bei all den Überlegungen, ob nun PwC, KPMG, Deloitte oder EY das richtige Unternehmen für dich sind, sollte berücksichtigt werden, dass das Unternehmen zu den individuellen Karrierezielen und persönlichen Präferenzen passt. Im Folgenden haben wir versucht, den wichtigsten Aspekt zu definieren, der dich von einer Bewerbung bei dem jeweiligen Unternehmen überzeugen könnte. Schließlich unterscheiden sich die Big 4 stellenweise deutlich in ihren strategischen Fokus-Bereichen, was eine Entscheidung je nach Schwerpunkt vereinfachen sollte.

Führend in der Wirtschaftsprüfung ist PwC. Sie sind bekannt für ihre hohe Qualität und ihren rigorosen Ansatz, der ein hohes Vertrauen in ihre Prüfungsergebnisse schafft. Hier werden etwa 44% des Gesamtumsatzes pro Geschäftsjahr mit der Wirtschaftsprüfung erwirtschaftet, was deutlich vor allen anderen Konkurrenten liegt.

KPMG setzt hingegen vermehrt auf das Beratungsgeschäft. Da ein Prüfungsmandat parallel zur Beratung nicht angenommen werden darf, liegt dementsprechend der Anteil in der Wirtschaftsprüfung wesentlich niedriger. KPMG investiert massiv in die digitale Transformation und die Nutzung von Technologie zur Verbesserung seiner Dienstleistungen. Dies bietet Mitarbeitern die Möglichkeit, in einem innovativen Umfeld zu arbeiten und sich mit den neuesten Technologien und digitalen Werkzeugen vertraut zu machen.

Bei Deloitte liegt das sogenannte Audit & Assurance-Geschäft an erster Stelle, gefolgt von Risk Advisory. Somit hat Deloitte einen starken Schwerpunkt auf Beratungsdienstleistungen, die ein bedeutender Wachstumstreiber für das Unternehmen sind.Deloitte investiert stark in die Entwicklung und den Ausbau dieser Beratungsdienstleistungen, was den Mitarbeitern die Möglichkeit bietet, an spannenden und innovativen Projekten zu arbeiten.

Als Vierter im Bunde hat sich EY als führendes Unternehmen im Bereich Unternehmensethik und Nachhaltigkeit positioniert. EY hat zahlreiche Auszeichnungen für seine Bemühungen um Nachhaltigkeit, soziale Verantwortung und Diversität sowie Inklusion erhalten und bietet den Mitarbeitern die Möglichkeit, in einer Organisation zu arbeiten, die sich der Schaffung positiver gesellschaftlicher Veränderungen verschrieben hat.

Eine Karriere bei einem der Big 4 Unternehmen bietet zahlreiche Möglichkeiten, sowohl in Bezug auf die Entwicklung von Fachkenntnissen als auch die Möglichkeit, in einem internationalen Umfeld zu arbeiten. Unabhängig davon, für welches Unternehmen du dich entscheidest, bietet dir jedes der Big 4 Unternehmen ein einzigartiges Arbeitsumfeld und Karrieremöglichkeiten, die den Grundstein für eine erfolgreiche Laufbahn in der Unternehmensberatung legen können.

Gesamtbewertung der Big 4

Big 4 Ranking

Bei den Glassdoor Bewertungen überrascht es zunächst wenig, dass die Firmen so nah beieinander liegen.  Alle Unternehmen werden Jahr für Jahr in den Listen der besten Arbeitgeber für Hochschulabsolventen geführt und gelten als hervorragende Arbeitgeber.

Pros and Cons

Spannender ist schon die folgende Überschrift der meist genannten Wörter in Zusammenhang mit den Big 4. Die englische Grafik zeigt, was die Mitarbeiter als besonders gut oder schlecht bei den Wirtschaftprüfgesellschaften bezeichnen.

Big 4 Pros and Cons

Die Themen, die allen vier Unternehmen gemeinsam sind, sind Bezahlung und lange Arbeitszeiten. Schließlich ist es im Consulting sehr üblich, 12 Stunden und mehr zu arbeiten. 

Das Arbeitsumfeld und die Mitarbeiter sind bei allen vier Firmen sehr gut bewertet. Aufgrund ihrer hohen Einnahmen können sich die Big 4 Luxusbüros in beliebten Städten leisten. Das macht die Umgebung angenehm und die Arbeit zu einem Prestige.

Interessanterweise ist EY das einzige Unternehmen, bei dem die Büropolitik häufig in den negativen Bewertungen erwähnt wird, was darauf hindeutet, dass dies ein Problem ist, mit dem EY deutlich mehr zu kämpfen hat als die anderen drei.

Deloitte legt großen Wert auf die Qualität der Mitarbeiter, während die anderen drei Unternehmen ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Mitarbeitern, Umfeld und Lernmöglichkeiten herstellen.

Auf dieser Detailebene gibt es immer noch kaum Unterschiede zwischen den vier großen Unternehmen.

Gehalt

Betrachtet man die vier großen Unternehmen, so gibt es Gehaltsunterschiede zwischen den vier Unternehmen aber auch zwischen den einzelnen Berufsgruppen. So zahlt z. B. Strategy&, die Strategieberatungsfirma von PwC, etwa 50 % mehr Einstiegsgehalt als die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft.

Für Einstiegspositionen zahlen EY und PwC etwa das gleiche und etwa 10 % mehr als Deloitte und KPMG. Alle Unternehmen zahlen zusätzlich zu den angebotenen Grundgehältern ähnliche Boni.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es kaum Unterschiede zwischen den vier großen Unternehmen gibt, aber wenn du dich auf digitale Beratungstätigkeiten konzentrieren willst, ist Deloitte vielleicht die beste Wahl für dich, für Steuerfragen ist es wahrscheinlich PwC und für Wirtschaftsprüfung gibt es wahrscheinlich nur einen vernachlässigbaren Unterschied, so dass das 10 % höhere Gehalt bei EY und PwC wahrscheinlich der entscheidende Faktor ist.

Lerne noch mehr

Du suchst weitere Insights aus der Consulting-Branche?
Dann melde dich jetzt an, um keine neuen Artikel zu verpassen.
Hast Du Fragen zu diesem Blogartikel?
Beteilige Dich am Q&A-Forum und stelle unserer Community Deine Fragen!
Wie wahrscheinlich ist es, dass du uns einem Freund oder Kommilitonen empfiehlst?
0 = Nicht wahrscheinlich
10 = Sehr wahrscheinlich
Danke fürs Beraten! Mit deiner Hilfe können wir PrepLounge verbessern!
^