Nutze unsere Materialien und Tools, um mit deiner Vorbereitung zu starten!

Lerne die Basics für das Case-Interview, übe mit 200+ Cases und profitiere von umfangreichen Testmaterialien und interaktiven Self-Study-Tools.
Unternehmenscase von BearingPoint
5,0 T.
mal gelöst
4,5
< 100 Bewertungen
Fortgeschritten
Schwierigkeitsgrad

Case-Frage

Der mittelständische Solaranlagen-Hersteller EcoSunGo GmbH ist in Deutschland ansässig und beschäftigt 150 Mitarbeiter:innen. Der Solaranlagen-Anbieter aus Überzeugung vertreibt, installiert und wartet Solarmodule, Speicherlösungen, Wallboxen und vieles mehr – rund um das Thema Sonnenenergie. Für die Nutzung im Vertriebsaußendienst und für die Monteur:innen besitzt die EcoSunGo GmbH zehn Mittelklasse-PKW und zehn Lieferwägen. 

Der Geschäftsführer zieht in Erwägung, aufgrund des inzwischen verfügbaren Produktportfolios an Elektroautos, die firmeneigene Fahrzeugflotte schnellstmöglich umzustellen. Ziel ist es, das eigene Produktversprechen den Kunden gegenüber authentisch zu transportieren. Natürlich soll hierdurch auch ein wirtschaftlich vorteilhaftes Ergebnis erzielt werden. Da alle Fahrzeuge im kommenden Jahr neu beschafft werden sollen, ist jetzt der richtige Zeitpunkt für eine mögliche Neuausrichtung.

Du wurdest als Unternehmensberater:in beauftragt und darfst der Geschäftsführung die entsprechende Entscheidungsvorlage aufbereiten. 

Unter Abwägung nicht-finanzieller Aspekte sowie auf Basis der Zahlen wünscht sich der Geschäftsführer einen fundierten Vorschlag, ob jetzt der richtige Zeitpunkt für eine Weichenstellung im Fuhrpark ist oder nicht. Deine Meinung als Berater:in ist dabei im Entscheidungsprozess nicht zu unterschätzen und Deine Expertise als langjährige:r Kenner:in der Automobilindustrie gefragt. 

Beispielcases sind die perfekte Vorbereitung.
Melde dich jetzt an und löse deinen ersten Case, entweder alleine oder gemeinsam mit anderen Kandidat:innen.

Struktur zur Vorgehensweise bei der Lösung

Vorbereitung 1. Meeting:

Der Geschäftsführer erwartet in einem ersten Termin ein qualitatives Feedback zu seiner Idee eines möglichen Wechsels in Richtung Elektromobilität, mit Blick auf die strategische Ausrichtung des Unternehmens, aber auch mögliche Risiken andererseits. In einem zweiten Termin sollen die ökonomischen Aspekte vorgetragen werden.

Der Geschäftsführer möchte in einem ersten Termin nur einen Überblick über die Situation erhalten und eine erste Analyse sehen. Insbesondere die Bewertung hinsichtlich der Umstellung interessiert den Vorstand.

Vorbereitung 2. Meeting

Der Geschäftsführer sieht auch Risiken, ist jedoch weiterhin von der Wende hin zu Elektromobilität überzeugt – zum einen aufgrund von Umweltaspekten, zum anderen aber auch im Hinblick auf die eigene Glaubwürdigkeit gegenüber Kunden.

Die Potenzialanalyse soll mit der möglichen Kostenersparnis durch die Umstellung aufgezeigt werden. Der Geschäftsführer möchte einen Kostenvergleich zwischen der Elektro- und einer alternativ neu zu beschaffenden Dieselflotte für PKW und Lieferwägen haben. Hierzu hat er den Controlling-Leiter bereits beauftragt, die entsprechende Datenbasis bereitzustellen.

Weitere Fragen

1. Der Geschäftsführer möchte schrittweise die Flotte umstellen. Was würden Sie ihm empfehlen?

2. Würden Sie die Flotte auch ohne staatliche Subventionen auf Elektroautos umstellen?

3. Der Geschäftsführer möchte per Online-Applikation die Fahrzeugdaten für Verbrauch, Laufleistung, Instandhaltung sammeln. Was wäre Ihre Empfehlung?

5,0 T.
mal gelöst
Fortgeschritten
Schwierigkeitsgrad
Hast Du eine Frage zu diesem Case? Stelle sie der Community!
Wie wahrscheinlich ist es, dass du uns einem Freund oder Kommilitonen empfiehlst?
0 = Nicht wahrscheinlich
10 = Sehr wahrscheinlich
Danke fürs Beraten! Mit deiner Hilfe können wir PrepLounge verbessern!
^