KI-Systeme im Consulting

Die KI-Revolution hat längst die Consulting Branche erfasst. Große Beratungsfirmen wie McKinsey, BCG, Bain und EY arbeiten intensiv an eigenen KI-Tools, oder haben sie bereits erfolgreich auf den Markt gebracht. Die neuen Technologien werden die Jobs von mehr als 170.000 Menschen in Deutschland, die in der Unternehmensberatung tätig sind, massiv verändern.

 1. McKinseys AI Lilli

Die Künstliche Intelligenz (KI) "Lilli" von McKinsey stellt ein paradigmatisches Beispiel für den Einsatz generativer KI-Technologien in der Beratungsbranche dar. Lilli, benannt nach Lillian Dombrowski, die erste weibliche Fachkraft bei McKinsey, ist mehr als nur ein Tool zur Datenanalyse. Sie repräsentiert eine zentrale Informationsquelle, die das umfangreiche Wissen und die langjährige Erfahrung von McKinsey konsolidiert. Dies ermöglicht einen schnellen und effizienten Zugriff auf relevante Informationen aus dem riesigen Datenpool des Unternehmens und bietet innovative Lösungen und Einblicke in Kundenprobleme.

1.1 Funktionen und Fähigkeiten von Lilli

Lilli geht über den einfachen Datenabruf hinaus. Sie ist in der Lage, komplexe Zusammenhänge herzustellen und unerwartete, aber relevante Lösungen anzubieten, die auf den umfangreichen gespeicherten Informationen basieren. Dieses Vorgehen ermöglicht es, über den Tellerrand hinauszudenken und bietet einen Mehrwert, der weit über gängige, oft wiederholte Lösungen hinausgeht.

1.2 Implementierung von Lilli

Die Implementierung einer solchen generativen KI wie Lilli erfordert mehr als nur fortschrittliche Algorithmen. Es ist unerlässlich, interdisziplinäre Teams einzubinden, die rechtliche, sicherheitstechnische und betriebswirtschaftliche Aspekte berücksichtigen. Mit der richtigen Umsetzung und Integration kann ein solches System zu einem unschätzbaren Vermögenswert für jedes Unternehmen werden.

1.3 Auswirkungen auf die Beratungsarbeit

Lilli hat bereits die Zeit für Forschung und Planungsarbeit von Wochen auf Stunden und in anderen Fällen von Stunden auf Minuten reduziert. Ihr Einsatz erfolgt in fast jedem Schritt der Consultant-Kunde-Zusammenarbeit, von der reinen Informationssammlung über Kundenbranchen und Kundenwettbewerber bis hin zur Formulierung von Implementierungsplänen.

2. EY.ai von Ernst & Young

2.1 Einführung in EY's KI-Plattform "EY.ai"

EY, eines der führenden Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen, hat eine neue Plattform für künstliche Intelligenz namens "EY.ai" eingeführt. Diese Plattform vereint menschliche Fähigkeiten mit KI, um Unternehmen bei ihrer digitalen Transformation durch den sicheren und verantwortungsvollen Einsatz von KI zu unterstützen. "EY.ai" verbindet führende EY-Technologieplattformen und KI-Kapazitäten mit den Bereichen Strategie, Transaktionen, Transformation, Risiko, Versicherung und Steuern.

2.2 Investition und Technologieintegration

EY hat 1,4 Milliarden US-Dollar in die Entwicklung dieser Plattform investiert. Diese Investition ermöglichte die Integration von KI in bereits vorhandene EY-Technologien, wie die Plattform "EY Fabric", die von mehr als 1,5 Millionen individuellen Nutzern verwendet wird. Zusätzlich hat EY Akquisitionen im Bereich unterstützender Cloud- und Automatisierungstechnologien getätigt.

2.3 Zielsetzung und Anwendungsbereiche

Die Plattform zielt darauf ab, das gesamte Spektrum an Wissen und Erkenntnissen von KI zu erschließen und Unternehmen zur Verfügung zu stellen, die ihre Abläufe mit KI revolutionieren wollen. EY in der Schweiz profitiert dabei von der Einbettung in das globale EY-Netzwerk, um Schweizer Unternehmen direkt zu unterstützen und mit weltweitem technischem und organisatorischem Know-how zu versorgen.

2.4 Datenschutz und regulatorische Aspekte

EY betont die Bedeutung des Datenschutzes und der Einhaltung regulatorischer Vorgaben bei der Nutzung von KI. Die Plattform soll insbesondere in der Finanzindustrie eingesetzt werden, um Finanzdienstleistungen zu verbessern, Kosten zu reduzieren, Risiken zu minimieren und neue Geschäftsfelder zu erschließen, wobei stets die Einhaltung der regulatorischen Standards gewährleistet wird.

2.5 Interne Nutzung und Mitarbeiterentwicklung

EY nutzt die Vorteile der KI auch intern und plant, ein umfangreiches Sprachmodell namens "EY.ai EYQ" sowie maßgeschneiderte KI-Lern- und Entwicklungsprogramme für die eigenen Mitarbeitenden einzuführen. Ein erstes Pilotprojekt mit 4200 EY-Mitarbeitenden hat bereits stattgefunden.

3. MyNav von Accenture

3.1 Einführung in Accenture's MyNav

Accenture, ein weltweit führender Anbieter von Beratungs- und Technologiedienstleistungen, hat eine innovative Plattform namens MyNav eingeführt. Diese Cloud-Plattform unterstützt Unternehmen dabei, verschiedene Cloud-Lösungen zu entwerfen und zu simulieren, um diejenigen zu identifizieren, die am besten zu ihren spezifischen Geschäftsanforderungen passen.

3.2 Navigieren in der Cloud-Landschaft

Die Auswahl der richtigen Cloud-Lösung kann komplex sein, da es mehrere Cloud-Anbieter und Cloud-Modelle gibt, einschließlich öffentlicher, privater, Multi- und Hybrid-Clouds. MyNav bewertet mehrere Variablen – einschließlich der Technologieinfrastruktur, Anwendungen, Daten, Betriebsmodell und Geschäftsergebnisse eines Unternehmens – um die richtige Lösung für Unternehmen zu identifizieren.

3.3 MyNavs Einzigartige Marktstellung

MyNav ist einzigartig auf dem Markt und die einzige Plattform, die es Organisationen ermöglicht, End-to-End-Cloud-Lösungen umfassend zu entdecken, zu bewerten, zu entwerfen und zu simulieren. Accenture hat Cloud-Computing-Projekte für 80% der Fortune Global 100 in 68 Ländern unterstützt und mehr als 84.000 Fachleute in Cloud-Technologien und -Architekturen geschult.

3.4 MyNav und SAP in der Cloud

Accenture hebt die Migration von SAP-Workloads in die Cloud auf die nächste Stufe und beschleunigt die digitale Transformation von Unternehmen. MyNav bietet Echtzeit-Einblicke und fortschrittliche Analysen, die komplexe Aufgaben vereinfachen und den Migrationsprozess beschleunigen. Die MyNav Cloud Suite für SAP ist eine Governance-, Überwachungs- und Automatisierungslösung, die den Betrieb von SAP-Workloads auf AWS, Azure und Google Cloud optimiert.

3.5 Accentures Expertise in Cloud-Migration

Accenture bringt umfangreiche Erfahrung und technische Kompetenz in SAP-Cloud-Migrationen ein. Das Unternehmen hat über 36.000 Cloud-Engagements aktiv unterstützt und verfügt über mehr als 68.000 Cloud-zertifizierte Experten. Mit einem Team von über 7.500 Vertriebs- und Lösungsspezialisten bietet Accenture hochgradig maßgeschneiderte Lösungen für seine Kunden.

3.6 Fazit

MyNav von Accenture stellt einen bedeutenden Fortschritt in der Cloud-Technologie dar und ermöglicht es Unternehmen, ihre Cloud-Migration zu vereinfachen, Risiken zu minimieren und ihre SAP-Systeme in der Cloud zu optimieren. Mit Accentures umfassendem Ansatz, unterstützt durch tiefgreifendes Branchenwissen und innovative Technologie, ebnet MyNav den Weg für den Erfolg in der digitalen Transformation. Unternehmen können durch die Partnerschaft mit Accenture die Skalierbarkeit, Agilität und Kosteneffizienz nutzen, die SAP in der Cloud bietet, und sich so einen Wettbewerbsvorteil sichern und langfristigen Erfolg im sich ständig verändernden Geschäftsumfeld erzielen.

4. KI-Dividende

Die Einführung von KI-Systemen in der Beratungsbranche führt zu einer sogenannten "KI-Dividende". Diese bezieht sich auf die Effizienzsteigerungen und reduzierten Bearbeitungszeiten, die durch den Einsatz von KI erzielt werden. Es stellt sich die Frage, wie mit der gewonnenen Zeit umgegangen wird und wer von dieser KI-Dividende profitiert. Projekte könnten schneller bearbeitet und beendet werden, was signifikante Auswirkungen auf das notwendige Personalgerüst, die interne Finanzstruktur und damit das Geschäftsmodell der Beratungen haben könnte. Alternativ könnten Projekte inhaltlich ausgedehnt werden, um das nun freigewordene Budget des Kunden auszuschöpfen, oder die Projektstruktur bleibt unverändert, was für die Beratung profitabler wäre.

Fest steht jedoch, wer bessere Qualität in weniger Arbeitszeit durch KI erzielen kann, benötigt in der Regel weniger Mitarbeitende, was zu einer Umstrukturierung in der Personalpyramide der Beratungsfirmen führt.

5. Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass KI-Systeme wie Lilli, EY.ai und MyNav nicht nur die Effizienz und Produktivität in Beratungsfirmen steigern, sondern auch neue Möglichkeiten für innovative Lösungen und Geschäftsmodelle eröffnen. Sie markieren einen Wendepunkt in der Art und Weise, wie Beratungsleistungen erbracht und genutzt werden, und stellen einen entscheidenden Schritt in Richtung einer zukunftsorientierten, technologiegetriebenen Beratungsbranche dar.

Lerne noch mehr

Wie wahrscheinlich ist es, dass du uns einem Freund oder Kommilitonen empfiehlst?
0
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
0 = Nicht wahrscheinlich
10 = Sehr wahrscheinlich