Cookie and Privacy Settings

This website uses cookies to enable essential functions like the user login and sessions. We also use cookies and third-party tools to improve your surfing experience on preplounge.com. You can choose to activate only essential cookies or all cookies. You can always change your preference in the cookie and privacy settings. This link can also be found in the footer of the site. If you need more information, please visit our privacy policy.

Data processing in the USA: By clicking on "I accept", you also consent, in accordance with article 49 paragraph 1 sentence 1 lit. GDPR, to your data being processed in the USA (by Google LLC, Facebook Inc., LinkedIn Inc., Stripe, Paypal).

Manage settings individually I accept
5

Frauen Initiativen - gut oder schlecht?

Hallo zusammen! Danke für die Möglichkeit hier direkt Fragen stellen zu können :-)
In den letzten Jahren haben sich viele Beratungen in Sachen "Women in Consulting" ganz schön angestrengt besonders, wenn es um Karriereevents und Recruiting geht.
Habt ihr schon mal die Erfahrung gemacht, dass so etwas wie "Du hast die Stelle nur bekommen, weil du eine Frau bist" geäußert wurde? Freue mich auf eure Einblicke!

Hallo zusammen! Danke für die Möglichkeit hier direkt Fragen stellen zu können :-)
In den letzten Jahren haben sich viele Beratungen in Sachen "Women in Consulting" ganz schön angestrengt besonders, wenn es um Karriereevents und Recruiting geht.
Habt ihr schon mal die Erfahrung gemacht, dass so etwas wie "Du hast die Stelle nur bekommen, weil du eine Frau bist" geäußert wurde? Freue mich auf eure Einblicke!

5 answers

  • Upvotes
  • Date ascending
  • Date descending
Best Answer

Hallo Charlotte,

danke für deine Frage, die meiner Meinung nach ziemlich gut den Kern der Debatte trifft: Bei E.ON Inhouse Consulting (ECON) sind wir zwar bestrebt, den Frauenanteil langfristig bei 40% einzupendeln, lassen uns hier aber nicht von "gender" als Kriterium leiten. Neben der Qualifikation und Motivation, die ausschlaggebend sind und bei uns im Case-Interview unter Beweis gestellt werden, achten wir vor allem auf Teamfit: Passt die Person zu unseren Werten? Ist die Person ein Teamplayer? Wenn du dich für unseren Auswahlprozess interessierst, findest du hier mehr Informationen: http://eon.li/Yyafi

Viele Grüße, Anna-Lena

Hallo Charlotte,

danke für deine Frage, die meiner Meinung nach ziemlich gut den Kern der Debatte trifft: Bei E.ON Inhouse Consulting (ECON) sind wir zwar bestrebt, den Frauenanteil langfristig bei 40% einzupendeln, lassen uns hier aber nicht von "gender" als Kriterium leiten. Neben der Qualifikation und Motivation, die ausschlaggebend sind und bei uns im Case-Interview unter Beweis gestellt werden, achten wir vor allem auf Teamfit: Passt die Person zu unseren Werten? Ist die Person ein Teamplayer? Wenn du dich für unseren Auswahlprozess interessierst, findest du hier mehr Informationen: http://eon.li/Yyafi

Viele Grüße, Anna-Lena

Bei Detecon steht das Knowhow und die Qualifikation des Einzelnen im Vordergrund. Dieses ist Grundlage für die erfolgreiche Akquise und Durchführung von Projekten. Eine sehr hohe Kundenzufriedenheit steht im Mittelpunkt. Hierfür ist die Rekrutierung von sehr qualifizierten und engagierten Kollegen und Kolleginnen essentiell. Jobs (detecon.com)

Bei Detecon steht das Knowhow und die Qualifikation des Einzelnen im Vordergrund. Dieses ist Grundlage für die erfolgreiche Akquise und Durchführung von Projekten. Eine sehr hohe Kundenzufriedenheit steht im Mittelpunkt. Hierfür ist die Rekrutierung von sehr qualifizierten und engagierten Kollegen und Kolleginnen essentiell. Jobs (detecon.com)

(edited)

Liebe Charlotte,

mir persönlich ist sowas noch nicht passiert. Aber gerade auf Projekten und in Themengebieten, die bisher vorwiegend von Männer besetzten werden, fällt man dann als einzige oder eine von wenigen Frauen schon auf. Das ist aber in der Regel überhaupt nicht negativ, sondern eher wertschätzend und anerkennend.

Nichtsdestotrotz setzten wir uns in der (noch) männerdominierten Consultingbranche für Financial Services für einen höheren Frauenanteil ein – aber dabei zählt immer die Qualifikation und der Mensch als Ganzes – und nicht ein einzelnes Merkmal.

Lieben Gruß,
Christine

Liebe Charlotte,

mir persönlich ist sowas noch nicht passiert. Aber gerade auf Projekten und in Themengebieten, die bisher vorwiegend von Männer besetzten werden, fällt man dann als einzige oder eine von wenigen Frauen schon auf. Das ist aber in der Regel überhaupt nicht negativ, sondern eher wertschätzend und anerkennend.

Nichtsdestotrotz setzten wir uns in der (noch) männerdominierten Consultingbranche für Financial Services für einen höheren Frauenanteil ein – aber dabei zählt immer die Qualifikation und der Mensch als Ganzes – und nicht ein einzelnes Merkmal.

Lieben Gruß,
Christine

Hallo Charlotte,

vielen Dank für Deine Frage. Ich persönlich habe so eine Erfahrung noch nicht gemacht. Bei uns treten wir alle gemeinsam als Team auf, ganz egal ob Kollege oder Kollegin - wir sind eine tkMC Familie und unterstützen uns gegenseitig. Auch mit den Kunden habe ich noch keine negativen Erfahrungen in der Hinsicht gemacht. Wir haben bei tkMC den großen Vorteil, dass unsere Kunden auch unsere Kollegen sind, da wir die interne Beratung für alle thyssenkrupp Einheiten sind. Dadurch ist das Zusammenspiel mit dem Kunden meistens direkt sehr kollegial und wir finden schnell einen Zugang, da wir alle mit dem gleichen Interesse am Projekt arbeiten, nämlich thyssenkrupp erfolgreich für die Zukunft aufzustellen.

Viele Grüße, Helen

Hallo Charlotte,

vielen Dank für Deine Frage. Ich persönlich habe so eine Erfahrung noch nicht gemacht. Bei uns treten wir alle gemeinsam als Team auf, ganz egal ob Kollege oder Kollegin - wir sind eine tkMC Familie und unterstützen uns gegenseitig. Auch mit den Kunden habe ich noch keine negativen Erfahrungen in der Hinsicht gemacht. Wir haben bei tkMC den großen Vorteil, dass unsere Kunden auch unsere Kollegen sind, da wir die interne Beratung für alle thyssenkrupp Einheiten sind. Dadurch ist das Zusammenspiel mit dem Kunden meistens direkt sehr kollegial und wir finden schnell einen Zugang, da wir alle mit dem gleichen Interesse am Projekt arbeiten, nämlich thyssenkrupp erfolgreich für die Zukunft aufzustellen.

Viele Grüße, Helen

Liebe Charlotte,

das ist eine sehr wichtige Frage, die glaube ich momentan im Zuge der Frauenquoten etc. viele Frauen umtreibt. Ich persönlich kann Dir sagen: ich habe mit solchen Kommentaren bei Roland Berger (zum Glück) noch keine Erfahrungen machen müssen. Ich glaube grade durch unsere Women-Initiativen und auch durch unmittelbare positive Erfahrungen in der Projektarbeit hat mittlerweile jede und jeder verstanden, dass diverse Teams einfach viel bessere Leistungen bringen :-) Auch wir haben natürlich das Ziel, den Frauenanteil bei Roland Berger deutlich zu erhöhen - trotzdem steht bei unseren Recruiting-Prozessen immer im Vordergrund, dass die Person zu unserer Unternehmenskultur und zur Stelle passt.

Liebe Charlotte,

das ist eine sehr wichtige Frage, die glaube ich momentan im Zuge der Frauenquoten etc. viele Frauen umtreibt. Ich persönlich kann Dir sagen: ich habe mit solchen Kommentaren bei Roland Berger (zum Glück) noch keine Erfahrungen machen müssen. Ich glaube grade durch unsere Women-Initiativen und auch durch unmittelbare positive Erfahrungen in der Projektarbeit hat mittlerweile jede und jeder verstanden, dass diverse Teams einfach viel bessere Leistungen bringen :-) Auch wir haben natürlich das Ziel, den Frauenanteil bei Roland Berger deutlich zu erhöhen - trotzdem steht bei unseren Recruiting-Prozessen immer im Vordergrund, dass die Person zu unserer Unternehmenskultur und zur Stelle passt.