Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Internet-Dienst der PrepLounge GmbH in der ab dem 08. Mai 2018 gültigen Fassung.

Willkommen bei einem der größten Consulting-Netzwerke der Welt. Wir freuen uns, innovative Produkte und Dienstleistungen anzubieten, um (angehende) Berater auf der ganzen Welt zu unterstützen. Indem unser Internet-Dienst einschließlich der Webseiten www.preplounge.com („PrepLounge“) und www.consultingheads.com („consultingheads“), gemeinsam nachfolgend „Plattformen“, genutzt wird, werden allen nachfolgenden Bedingungen der PrepLounge GmbH zugestimmt.

  1. Allgemeines
  2. Registrierung und Mitgliedschaft
  3. Angebote der Plattformen
  4. Einstellen von Inhalten durch den Nutzer
  5. Freistellung durch den Nutzer
  6. Laufzeit, Beendigung des Vertrags, Rückzahlung von im Voraus bezahlten Entgelten
  7. Geheimhaltung der Zugangsdaten durch den Nutzer und Haftung bei Nutzung durch Dritte
  8. Sonstige Pflichten des Nutzers
  9. Recruiting-Dienstleistung
  10. Datenschutz
  11. Haftung der PrepLounge GmbH
  12. Änderungen der Geschäftsbedingungen
  13. Sonstige Bestimmungen
  1. Allgemeines

    1. Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (Geschäftsbedingungen) der PrepLounge GmbH regeln die Bedingungen, zu denen die PrepLounge GmbH Nutzerinnen und Nutzern ( „Nutzer“) diesen Internet-Dienst zur Verfügung stellt und zu denen die Nutzer als Mitglieder aufgenommen werden.
    2. Die Geschäftsbedingungen können jederzeit von der persönlichen Startseite aus eingesehen werden. Eine Registrierung und Nutzung des Internet-Dienstes ist nur zulässig, wenn der Nutzer die vorliegenden Geschäftsbedingungen akzeptiert hat.
  2. Registrierung und Mitgliedschaft

    1. Durch die Registrierung entsteht eine Mitgliedschaft im Internet-Dienst.
    2. Bei der Registrierung muss der Nutzer eine individuelle E-Mail-Adresse und Passwort sowie weitere Daten, welche in der Datenschutzerklärung spezifiziert werden, angeben. Durch die E-Mail-Adresse und das Passwort wird der Zugang zu seinem persönlichen Benutzerprofil beschränkt (vgl. dazu auch unten § 7). Mit seinem Vornamen, ggf. auch mit seinem vollen Namen, tritt der Nutzer im Internet-Dienst gegenüber Dritten auf. Die PrepLounge GmbH behält sich das Recht vor, Angaben (E-Mail-Adresse, Vorname, Nachname etc.) zu löschen und/oder deren umgehende Änderung zu verlangen, wenn diese rechtswidrig, pornographisch, rassistisch, irreführend oder anstößig sind oder Namens-, Marken- oder sonstige Schutzrechte verletzen.
    3. Der Nutzer ist angehalten, seinen bürgerlichen Namen (keine Pseudonyme oder Künstlernamen) sowie seine E-Mail-Adresse wie auch alle anderen Daten zur Person im Rahmen der Registrierung – soweit diese nicht als freiwillige Angabe gekennzeichnet sind – wahrheitsgemäß und vollständig anzugeben. Die wahrheitsgemäße Angabe der E-Mail-Adresse wird mittels eines an die angegebene E-Mail-Adresse gesandten Aktivierungslinks überprüft.
    4. Im Falle späterer Änderungen seines Namens oder seiner E-Mail-Adresse ist der Nutzer verpflichtet, die entsprechenden Angaben unverzüglich zu aktualisieren.
    5. Die PrepLounge GmbH hat das Recht, die Registrierung von Nutzern abzulehnen.
    6. Die Mitgliedschaft kann von sowohl von der PrepLounge GmbH als auch vom Nutzer jederzeit fristlos ohne Angabe von Gründen gekündigt werden.
    7. Jeder Nutzer darf sich nur einmal registrieren und nur ein Nutzerprofil anlegen. Das Nutzerprofil ist personengebunden, die Weitergabe von Login und Passwort unzulässig. Hat die PrepLounge GmbH eine Registrierung abgelehnt oder dem Nutzer die Mitgliedschaft gekündigt, ist eine erneute Anmeldung unzulässig.
    8. Der Nutzer erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Registrierung volljährig und unbeschränkt geschäftsfähig ist.
  3. Angebote der Plattformen

    1. Die PrepLounge GmbH stellt dem Nutzer über den Internet-Dienst Informationen, Kommunikationsmittel, Unterhaltungselemente und sonstige Dienste ("Inhalte") zur Verfügung. Diese Inhalte können eigene Inhalte von der PrepLounge GmbH oder fremde Inhalte von Dritten sein, zu denen die PrepLounge GmbH den Zugang vermittelt. Die Nutzung des Internet-Dienstes ist zum Teil unentgeltlich. Die PrepLounge GmbH bemüht sich um die höchstmögliche Verfügbarkeit des Internet-Dienstes. Ein Anspruch auf ständige Verfügbarkeit besteht jedoch nicht.
    2. Die PrepLounge GmbH garantiert nicht für die inhaltliche Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der im Internet-Dienst bereitgestellten Informationen. Inhalte, die von Dritten stammen, sind auch von diesen zu verantworten. Die PrepLounge GmbH kann und wird diese Inhalte nicht auf ihre Vollständigkeit und Richtigkeit hin überprüfen. Die PrepLounge GmbH ist nicht haftbar für Verluste oder Schäden, die durch die Nutzung dieser Inhalte entstehen, es sei denn, die PrepLounge GmbH hat diese zu vertreten. Dies gilt entsprechend für Inhalte anderer Internet-Angebote, auf die von den Plattformen aus durch einen Link verwiesen wird.
    3. Die PrepLounge GmbH überprüft durch regelmäßige Kontrolle der eingestellten Inhalte die Einhaltung der Geschäftsbedingungen und der gesetzlichen Vorschriften sowie die Beachtung von Rechten Dritter. Sollte die PrepLounge GmbH von einer Verletzung dieser Bestimmungen Kenntnis erlangen, werden die entsprechenden Inhalte umgehend entfernt oder geändert. Die PrepLounge GmbH ist jedoch nicht in der Lage das Verhalten, die Kommunikation oder die Inhalte, welche die Geschäftsbedingungen oder die gesetzlichen Vorschriften verletzen können, vor ihrer Verbreitung im Internet-Dienst einzuschränken.
    4. Die PrepLounge GmbH haftet nicht für Waren und/oder Dienstleistungen, die dem Nutzer über den Internet-Dienst von Dritten angeboten werden. Die PrepLounge GmbH kontrolliert etwaige daraus erfolgende Geschäfte nicht. Diese werden ausschließlich zwischen Dritten (Anbieter) und dem Nutzer abgeschlossen. Sämtliche Ansprüche aus solchen Geschäften richten sich deshalb ausschließlich gegen den Anbieter.
    5. Die PrepLounge GmbH behält sich Beschränkungen, Änderungen und die Einstellung des Internet-Dienstes auch ohne Angabe von Gründen bzw. Benachrichtigung der Nutzer vor.
    6. Die PrepLounge GmbH vermittelt hochqualifizierte Kandidaten („Bewerber“) an interessierte Auftraggeber („Auftraggeber“) über die Plattformen gemäß § 9, sofern eine entsprechende Einwilligung des Bewerbers vorliegt. Zu diesem Zweck werden ständig neue Auftraggeber als Nachfrager gewonnen.
  4. Einstellen von Inhalten durch den Nutzer

    1. Durch das Einstellen von Inhalten in den Internet-Dienst räumt der Nutzer der PrepLounge GmbH ein unbeschränktes und übertragbares Nutzungsrecht an dem jeweiligen Inhalt ein, welches die PrepLounge GmbH weltweit zur Nutzung des Inhalts berechtigt, insbesondere zur dauerhaften Vorhaltung und Veröffentlichung im Internet und anderen Online-Netzen, einschließlich Websites von Kooperationspartnern und zur Vermarktung dieser Dienste. Die PrepLounge GmbH ist auch berechtigt, die Inhalte auf Datenträger und in gedruckte sowie online abrufbare Publikationen zu übernehmen und zu vermarkten.
    2. Die PrepLounge GmbH hat ferner das Recht, eingestellte Inhalte zu bearbeiten, zu kürzen oder zu löschen. Die PrepLounge GmbH ist insbesondere berechtigt Inhalte zu entfernen, die gegen die Geschäftsbedingungen, die gesetzlichen Vorschriften oder den guten Geschmack verstoßen. Ein Recht des Nutzers auf Veröffentlichung oder dauerhafte Speicherung von Inhalten besteht nicht.
    3. Der Nutzer gewährleistet mit der Einstellung und Verbreitung von Inhalten, die Schutzrechten (z.B. Urheberrechten) unterliegen, dass der Inhaber der Rechte ihm alle notwendigen Rechte eingeräumt hat bzw. er selbst Inhaber dieser Rechte ist. Der Nutzer verpflichtet sich, keinerlei Schutzrechte der PrepLounge GmbH oder Dritten zu verletzen.
    4. Der Nutzer verpflichtet sich, keine Inhalte zur Verfügung zu stellen, zu verbreiten, durch Links oder anderweitig einzustellen bzw. zugänglich zu machen, die gesetzwidrig, rassistisch, verleumderisch, verfassungsfeindlich, obszön, beleidigend, pornographisch oder anstößig sind bzw. als solche angesehen werden können.
  5. Freistellung durch den Nutzer

    1. Unbeschadet etwaiger darüber hinausgehender Ansprüche und Rechte wird der Nutzer die PrepLounge GmbH von allen gegen die PrepLounge GmbH erhobenen Ansprüchen Dritter wegen einer Verletzung ihrer Rechte durch die vom Nutzer in den Internet-Dienst eingestellten Inhalte einschließlich der Kosten einer etwaigen angemessenen Rechtsverteidigung und sonstiger angemessener Kosten freistellen. Die Freistellung umfasst insbesondere Unterlassungs- und Beseitigungsansprüche, Schadens- und Aufwendungsersatzansprüche sowie bereicherungsrechtliche Ansprüche.
    2. Soweit Dritte Ansprüche i.S.d. vorstehenden § 5 Abs. 1 gegen die PrepLounge GmbH geltend machen, ist die PrepLounge GmbH verpflichtet, den Nutzer hiervon unverzüglich in Kenntnis zu setzen. Es ist dem Nutzer erlaubt, seine Rechte selbst zu vertreten und zu verteidigen, insbesondere einen Rechtsstreit selbst zu führen. Einen ohne Zustimmung des Nutzers geschlossenen Vergleich muss der Nutzer nur insoweit gegen sich gelten lassen, als die durch den Vergleich geschlossenen Ansprüche nachweislich begründet waren.
    3. Die Freistellungsverpflichtung gilt nicht, soweit der Nutzer die betreffende Rechtsverletzung nicht zu vertreten hat.
    4. Der Freistellungsanspruch steht auch den Angestellten, Vertretern sowie Erfüllungsgehilfen der PrepLounge GmbH zu, wenn gegen diese die genannten Ansprüche geltend gemacht werden.
  6. Laufzeit, Beendigung des Vertrags, Rückzahlung von im Voraus bezahlten Entgelten

    1. Der Nutzer kann die Mitgliedschaft jederzeit ohne Angabe von Gründen kündigen. Die Kündigung kann jederzeit von der bei den Plattformen registrierten E-Mail-Adresse an contact@preplounge.com bzw. contact@consultingheads.com vorgenommen werden. Bei der Kündigung ist die registrierte E-Mail-Adresse des Nutzers anzugeben.
    2. Die PrepLounge GmbH kann die Mitgliedschaft kündigen, wenn ein wichtiger Grund vorliegt. Ein wichtiger Grund für die PrepLounge GmbH liegt dann vor, wenn die Fortsetzung des Vertragsverhältnisses für die PrepLounge GmbH unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls und unter Abwägung der Interessen der PrepLounge GmbH und des Nutzers nicht zumutbar ist. Wichtige Gründe sind insbesondere die folgenden Ereignisse:
      • Nichteinhaltung gesetzlicher Vorschriften durch den Nutzer,
      • Verstoß des Nutzers gegen seine vertraglichen Pflichten aus den AGB.
      • der Ruf der auf den Plattformen angebotenen Dienste wird durch die Präsenz des Nutzers erheblich beeinträchtigt (z. B., wenn sich nach Registrierung des Nutzers herausstellt, dass der Nutzer wegen einer vorsätzlichen Straftat rechtskräftig verurteilt ist und anderen Nutzern diese Verurteilung bekannt ist);
      • der Nutzer wirbt für Vereinigungen oder Gemeinschaften – oder deren Methoden oder Aktivitäten –, die von Sicherheits- oder Jugendschutzbehörden beobachtet werden;
      • der Nutzer schädigt einen oder mehrere andere Nutzer oder
      • der Nutzer ist Mitglied einer Sekte oder einer in Deutschland umstrittenen Glaubensgemeinschaft.
    3. Bei Vorliegen eines wichtigen Grundes nach 2. kann die PrepLounge GmbH unabhängig von einer Kündigung nach 2. auch die folgenden Sanktionen gegen den Nutzer verhängen:
      • Löschung von Inhalten, die der Nutzer eingestellt hat,
      • Ausspruch einer Abmahnung oder
      • Sperrung des Zugangs zu den Diensten der Plattformen.
    4. In folgenden Fällen ist der Anspruch des Nutzers auf Rückzahlung bereits im Voraus bezahlter Entgelte ausgeschlossen:
      • Die PrepLounge GmbH kündigt den Vertrag gemäß 2. aus wichtigem Grund,
      • Die PrepLounge GmbH sperrt den Zugang des Nutzers gemäß 3. oder
      • der Nutzer kündigt den Vertrag; der Anspruch des Nutzers auf Rückzahlung bereits im Voraus bezahlter Entgelte ist jedoch dann nicht ausgeschlossen, wenn der Nutzer aufgrund eines wichtigen Grundes kündigt, der aus dem Verantwortungsbereich der PrepLounge GmbH stammt.
  7. Geheimhaltung der Zugangsdaten durch den Nutzer und Haftung bei Nutzung durch Dritte

    1. Der Nutzer ist verpflichtet, sein Passwort geheim zu halten.
    2. Die PrepLounge GmbH weist den Nutzer darauf hin, dass bei korrekter Eingabe von Login (E-Mail-Adresse) und Passwort durch einen Dritten dieser vollen Zugang zum Internet-Dienst unter der Identität des Nutzers, zu seinen Daten und damit auch Möglichkeiten zum Missbrauch erhält. Das Passwort sollte deshalb gut gewählt und von Zeit zu Zeit, wir empfehlen regelmäßige Abstände, geändert werden. Es sollte mindestens 8 Zeichen lang sein und neben Buchstaben in Groß- und Kleinschreibung auch Zahlen und Sonderzeichen enthalten. Insbesondere Geburtsdaten und in gleicher Schreibweise in Wörterbüchern zu findende Wörter sind unsicher.
    3. Der Nutzer verpflichtet sich, die PrepLounge GmbH unverzüglich über die missbräuchliche Nutzung seines Logins und / oder Passwortes durch Dritte bzw. über die Gefahr einer solchen missbräuchlichen Nutzung zu informieren (z.B. bei Verlust von Login und Passwort). Der Nutzer nimmt zur Kenntnis, dass eine Sperrung des Logins erst ab dem Zeitpunkt erfolgen kann, zu dem die PrepLounge GmbH von diesem Sachverhalt Kenntnis erlangt hat.
    4. Der Nutzer haftet für alle Schäden, die aufgrund der unberechtigten Nutzung des Internet-Dienstes durch einen Dritten mit seinem Passwort entstehen, es sei denn, die PrepLounge GmbH hat diese Schäden zu vertreten. Er haftet für alle Forderungen gleich welcher Art, die aus Aktivitäten resultieren, die vor der Beendigung der Mitgliedschaft bzw. Sperrung seines Logins unter seinem Login und Passwort durchgeführt wurden, es sei denn, der PrepLounge GmbH fällt insoweit ein Verschulden zur Last.
  8. Sonstige Pflichten des Nutzers

    1. Der Nutzer ist verpflichtet, die Geschäftsbedingungen uneingeschränkt und jederzeit einzuhalten sowie bei allen Aktivitäten im Rahmen der Nutzung des Internet-Dienstes die Rechte Dritter und die gesetzlichen Bestimmungen zu beachten.
    2. Die Nutzung des Internet-Dienstes für gewerbliche und kommerzielle Zwecke ist dem Nutzer nicht gestattet, es sei denn die PrepLounge GmbH erteilt dazu eine ausdrückliche schriftliche Erlaubnis. Diese Einschränkung gilt nicht für Bereiche des Angebotes, die eine kommerzielle oder gewerbliche Nutzung ausdrücklich gestatten und / oder wünschen.
    3. Der Nutzer verpflichtet sich, keinerlei Manipulationen am Internet-Dienst selbst oder an Inhalten, die ihm über den Internet-Dienst zugänglich gemacht werden, vorzunehmen. Ferner verpflichtet er sich zur Unterlassung jeglichen Verhaltens, das die Nutzung des Internet-Dienstes durch andere Personen beeinträchtigt.
    4. Die PrepLounge GmbH behält es sich – unbeschadet weiterer Rechte – vor, bei Verstoß gegen die Geschäftsbedingungen wie Manipulationen des Dienstes oder einer unerlaubten kommerziellen Nutzung Schadens- und Aufwendungsersatzansprüche einschließlich entgangenen Gewinns und der Kosten der Beseitigung der Manipulation oder sonstigen Verletzung geltend zu machen. Bei einer kommerziellen Nutzung ist der Nutzer verpflichtet, eine angemessene übliche Gebühr zu entrichten.
  9. Recruiting-Dienstleistung

    1. Leistungsbeschreibung
      1. Eingrenzung der Recruiting-Dienstleistung der Plattformen: Der Bewerber beauftragt die PrepLounge GmbH mit der Vermittlung einer Vollzeitstelle oder einer zeitlich begrenzten Stelle bzw. Projekt („Dienstleistung“). Die PrepLounge GmbH verwendet für die Dienstleistung ausschließlich die registrierten Auftraggeber; externe Suchanfragen bei Drittanbietern oder die aktive Suche nach neuen passenden Auftraggebern ist nicht geschuldet.
      2. Angaben bei der Registrierung: Um die Dienstleistung in Anspruch zu nehmen, registriert sich der Bewerber auf den Plattformen und macht die geforderten Angaben. Die Angaben sollten sehr genau und umfassend sein, damit Angebote zielgenau vermittelt werden können.
      3. Identifikation von Auftraggebern: Die PrepLounge GmbH verwendet die Angaben des Bewerbers, um passende Angebote aus der eigenen Datenbank von Auftraggebern zu identifizieren. Diese Auswahl steht im alleinigen Ermessen der PrepLounge GmbH.
      4. Bekundung von Interesse: Die identifizierten Angebote werden anschließend dem Bewerber mitgeteilt; dies geschieht sowohl auf den Plattformen selbst als auch per E-Mail. Solche E-Mail-Notifications kann der Bewerber jederzeit in den Einstellungen der Plattformen deaktivieren. Hat der Bewerber Interesse an einem oder mehreren der Angebote, dann kann dies auf den Plattformen oder in einem persönlichen Gespräch bekundet werden.
      5. Vertraulichkeit: Die PrepLounge GmbH wird erst anschließend die Angaben des Bewerbers an den Auftraggeber ggf. anonymisiert übersenden. Sollte der Bewerber bereits einmal von der PrepLounge GmbH vermittelt worden sein, dann werden eventuell vorliegende anonymisierte Bewertungsschreiben von Altauftraggebern dem Informationspaket an den Auftraggeber beigelegt.
      6. Kontaktherstellung: Zeigt der Auftraggeber Interesse an den Leistungen, die der Bewerber anzubieten hat, dann stellt die PrepLounge GmbH den Kontakt zwischen dem Bewerber und dem Auftraggeber her. Hierfür werden die von dem Bewerber angegebenen Kontaktdaten an den Auftraggeber weitergegeben. Die PrepLounge GmbH übersendet persönliche Daten ausschließlich entsprechend den Datenschutzbestimmungen.
      7. Vergütung für die Dienstleistung: Die vorbenannten Leistungen erbringt die PrepLounge GmbH für den Bewerber, wenn nicht anders gekennzeichnet, kostenfrei.
    2. Mitwirkungspflichten des Bewerbers

      Der PrepLounge GmbH ist die Zufriedenheit des Bewerbers, aber auch des Auftraggebers sehr wichtig. Um dies zu gewährleisten ist es erforderlich, dass der Bewerber bestimmte Mitwirkungspflichten beachtet. Aus diesem Grund versichert der Bewerber, dass

      • er die Bewerbung im eigenen Namen durchgeführt hat,
      • er alle vermittlungsrelevanten Angaben, insbesondere zu Qualifikation, Werdegang und gesetzlichen/behördlich angeordneten Beschränkungen (insb. jegliche Form von Berufsausübungsbeschränkungen) in Bezug auf die angestrebte Tätigkeit gemacht hat,
      • er sämtliche Angaben, die bei der Bewerbung gefordert werden, nach bestem Wissen und Gewissen wahrheitsgetreu gemacht hat,
      • er vermittlungsrelevante Änderungen der gemachten Angaben der PrepLounge GmbH unverzüglich mitteilen wird,
      • er die mit dem Auftraggeber vereinbarten Leistungen nach bestem Wissen und Gewissen durchführt und dass
      • ein Interessenkonflikt/Wettbewerbsverbot (z.B. aufgrund einer Vortätigkeit bei einem Konkurrenzunternehmen) nicht besteht; dies gilt sowohl für Vollzeitstellen als auch für zeitlich begrenze Consulting-Projekte beim Auftraggeber.
    3. Mitteilungspflichten des Bewerbers
      1. Mitteilung eines Zielvertrages: Der Bewerber teilt es der PrepLounge GmbH mit, sofern Recruiting-Dienstleistungen in Anspruch genommen wurden, wenn mit dem Auftraggeber ein Arbeitsvertrag oder ein sonstiger Beratungsvertrag jeglicher Art (gemeinsam „Zielvertrag“) zustande kommt. Inhalt der Mitteilung sind in jedem Fall die genaue Vertragslaufzeit des Zielvertrages sowie die vollständige vereinbarte Vergütung inklusive variabler Gehaltsbestandteile und sonstiger Boni. Hierzu ist der Bewerber in jedem Fall selbst verpflichtet; es genügt nicht, wenn der Auftraggeber entsprechend Mitteilung macht.
      2. Nachvertragliche Mitteilungspflicht: Außerdem ist der Bewerber dazu verpflichtet, der PrepLounge GmbH auch bis zu 12 Monate nach Vertragsende den Abschluss von Zielverträgen mitzuteilen; der vorstehende § 9 Ziffer 3.1 S. 2 gilt entsprechend.
    4. Einwilligung in die Weitergabe von persönlichen Daten und Datenschutz
      1. Personenbezogene Daten und deren Weitergabe: Die PrepLounge GmbH wird personenbezogene Daten des Bewerbers nur im Hinblick auf die vertragsgemäße Leistungserbringung speichern, verarbeiten und verwenden. In diesem Zusammenhang ist auch die Datenschutzerklärung zu beachten, die auf den Plattformen eingesehen werden kann. Sofern Daten aufgrund einer Einwilligung an Dritte weitergegeben werden, wird die PrepLounge GmbH den Dritten dazu verpflichten, die Daten entsprechend den gesetzlichen Datenschutzbestimmungen zu behandeln.
      2. Einwilligung in Datenweitergabe: Der Bewerber willigt explizit in die folgende Weitergabe seiner persönlichen Daten ein:
        • Die Weitergabe sämtlicher bei der Registrierung gemachter Angaben an einen von der PrepLounge GmbH identifizierten Auftraggeber, sofern sowohl der Bewerber Interesse an dem Angebot des Auftraggebers, als auch der Auftraggeber Interesse an den Leistungen des Bewerbers zeigt. Es werden keine Daten bei Dritten erhoben und weitergeleitet.
        • Die Weitergabe von Bewertungen an einen Auftraggeber. Die PrepLounge GmbH stellt diese Bewertungen vorher auf den Plattformen in dem geschützten Bereich des Bewerbers zur Verfügung.
        • Die Weitergabe ist auch dann gestattet, wenn der Auftraggeber nicht direkt für sich selbst, sondern für ein mit ihm im Sinne von § 15 AktG verbundenes Unternehmen einen Bewerber sucht. Dies gilt auch dann, wenn eine gemeinsame Personalabteilung der verbundenen Unternehmen nicht besteht.
      3. Ergänzung von Daten: Macht der Bewerber nach Vertragsschluss weitere Angaben zu seiner Person oder Qualifikation und beauftragt er die PrepLounge GmbH mit der entsprechenden Ergänzung/Korrektur der in der Registrierung gemachten Angaben, dann gilt dies als Einwilligung im Sinn der vorstehenden §9 Ziffer 2.
      4. Einwilligung in die Erstellung von Nutzerstatistiken: Der Bewerber willigt ein, dass die PrepLounge GmbH personenbezogene Statistiken insbesondere über die Nutzung des Internet-Dienstes durch den Bewerber erstellt und speichert. Diese Statistiken werden ausschließlich dazu genutzt, um dem Bewerber besser auf ihn und seine Bedürfnisse zugeschnittene Angebote unterbreiten zu können und die allgemeine User Experience zu verbessern. Diese Daten werden nur im Falle der Vertragsübernahme an das verbundene Unternehmen übergeben. Eine darüber hinausgehende Weitergabe der Daten findet nicht statt, sofern der Bewerber nicht eigens einwilligt.
      5. Widerruf/Einschränkung von Einwilligungen: Der Bewerber kann eine erteilte Einwilligung gemäß §9 Ziffer 4 jederzeit ohne Angabe von Gründen widerrufen. Der Bewerber kann der PrepLounge GmbH auch die Weitergabe von persönlichen Daten lediglich an einen bestimmten (potentiellen) Auftraggeber durch einfache Mitteilung jederzeit untersagen.
      6. Sonstige Einschränkungen: Darüber hinaus werden personenbezogene Daten nur erhoben, verarbeitet oder genutzt, soweit der Bewerber dem ausdrücklich zugestimmt hat. Insbesondere werden ohne entsprechende Einwilligung keine personenbezogenen Daten an Auftraggeber in Ländern außerhalb der EU/des EWR weitergegeben.
  10. Datenschutz

    1. Der PrepLounge GmbH ist der sensible Umgang mit personenbezogenen Daten der Nutzer wichtig. Die PrepLounge GmbH beachtet alle deutschen Datenschutzgesetze und europäische Datenschutzrichtlinien nach der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Art und Umfang der Verarbeitung der personenbezogenen Daten sind in der Datenschutzerklärung geregelt.
    2. Vor der Nutzung der Plattformen ist der Nutzer aufgefordert, sich mit Art und Umfang der Verarbeitung der personenbezogenen Daten gemäß der Datenschutzerklärung zu befassen, und soweit dies erforderlich ist, der Nutzung zuzustimmen.
    3. Der Nutzer ist berechtigt, jederzeit ohne Angabe von Gründen seine Einwilligung in die Verwendung seiner personenbezogenen Daten zu widerrufen, ohne dass dem Nutzer weitere Kosten als die reinen Übermittlungskosten entstehen.
    4. Auf die Datenschutzerklärung hat der Nutzer jederzeit von jeder Seite aus Zugriff.
  11. Haftung der PrepLounge GmbH

    1. Die PrepLounge GmbH haftet im Rahmen der bestehenden gesetzlichen Bestimmungen, gleich aus welchem Rechtsgrund (vorvertraglich, vertraglich, außervertraglich) nur, wenn ein Schaden durch die PrepLounge GmbH grob fahrlässig oder vorsätzlich verursacht wurde. Sofern die PrepLounge GmbH Dienste gegen Entgelt zur Verfügung stellen sollte, wird auch für leichte Fahrlässigkeit im Falle der Verletzung vertragswesentlicher Pflichten gehaftet. Die Haftungsbeschränkung gilt nicht bei Verletzungen von Leben, Körper oder Gesundheit. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt. Im Übrigen ist jede Haftung ausgeschlossen.
    2. Mit Ausnahme der gesetzlich vorgeschriebenen Fälle haften weder die PrepLounge GmbH noch die mit der PrepLounge GmbH geschäftlich verbundenen Unternehmen für Schäden, die aus der Nutzung von über den Internet-Dienst zugänglich gemachten Inhalten oder anderen Arten der Nutzung des Internet-Dienstes entstehen können. Dies gilt auch für Schäden, die durch Fehler und/oder Probleme im Internet-Dienst, Viren oder Datenverluste entstehen können. § 10 Nr.1 ist entsprechend anwendbar.
    3. Außer bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit ist die Haftung der Höhe nach auf die bei Vertragsschluss typischerweise vorhersehbaren Schäden begrenzt.
  12. Änderungen der Geschäftsbedingungen

    1. Die PrepLounge GmbH behält sich das Recht vor, die Geschäftsbedingungen nach eigenem Ermessen ganz oder teilweise zu ändern. Änderungen werden dem Nutzer spätestens 4 Wochen vor ihrem Inkrafttreten an die von ihm angegebene Email-Adresse zugesandt sowie auf der persönlichen Startseite des Internet-Dienstes und über die Verbreitung durch den internen Mail-Service bekannt gegeben.
    2. Der Nutzer hat das Recht, der Änderung der Geschäftsbedingungen in Textform zu widersprechen. Widerspricht der Nutzer den Änderungen der Geschäftsbedingungen nicht innerhalb von 4 Wochen ab Zugang der Mitteilung, werden diese wirksam. Die PrepLounge GmbH verpflichtet sich dazu, den Nutzer in der Mitteilung, die auf die geänderten Geschäftsbedingungen hinweist, auf die Bedeutung dieser 4-Wochenfrist und die Rechtsfolgen des Nichtwiderspruchs gesondert hinzuweisen. Falls ein Nutzer den geänderten Geschäftsbedingungen widerspricht, wird die PrepLounge GmbH dessen Mitgliedschaft kündigen.
  13. Sonstige Bestimmungen

    1. Die PrepLounge GmbH ist berechtigt, die sich aus diesem Vertrag ergebenden Rechte und Pflichten auf Dritte zu übertragen. In diesem Fall hat der Nutzer die Möglichkeit, die Mitgliedschaft fristlos zu kündigen.
    2. Für alle Rechtsbeziehungen, die sich aus den Geschäftsbedingungen für die Parteien und / oder ihre Rechtsnachfolger ergeben, gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.
    3. Sollte eine Bestimmung dieser Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, so wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon nicht berührt. Die Parteien verpflichten sich, die unwirksame Klausel durch eine Regelung zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Sinn der ursprünglichen Bestimmung möglichst nahe kommt. Gleiches gilt für eventuelle Regelungslücken.