TKMC Case: Just insequence

22,2 Tsd.
mal gelöst
3,5
< 100 Bewertungen
Fortgeschritten
Schwierigkeitsgrad

Case-Frage

Sie sind seit neustem Mitarbeiter des Unternehmens Automotive Assembly GmbH (AA GmbH). Die Automotive Assembly GmbH ist im Automobilgeschäft tätig und montiert Achsen für Sportwagen. Das Unternehmen verfügt als Tier-1-Lieferant über mehrere Standorte weltweit, immer in unmittelbarer Nähe der Produktionsstätte der OEMs für eine just-in-sequence Lieferung der Achsen. Das Geschäftsmodell von AA besteht darin, die Komponenten und Teile der Tier-N-Lieferanten zu montieren, um eine vollfunktionsfähige Achse zu bauen, sie auf Qualität zu prüfen, zum Werk des OEM zu transportieren und die Achsen so vorzubereiten, dass sie direkt am Band in das Auto eingebaut werden können. Die Achse muss voll funktionsfähig sein, einschließlich Dämpfer, Federn, Bremsen und der gesamten erforderlichen Elektronik. Die Rechnungsstellung und Zahlung erfolgt zentral für alle Werke in der Zentrale durch eine Fachabteilung.

Der CEO des OEM-Werks in Problem-City hat ein Meeting mit dem Leiter Ihres Produktionsstandortes vereinbart, da er unzufrieden mit der just-in-sequence Lieferung ist. Wir werden beauftragt, mögliche Gründe für Probleme bei einer just-in-sequence Lieferung auszuarbeiten, um auf das Meeting vorbereitet zu sein.

I. Kundensituation

Welche Probleme könnten sich aus Ihrer Sicht im Rahmen der just-in-sequence Lieferung ergeben?

II. Effekt einer Reduzierung von Lagerbeständen auf die Liquidität der AA GmbH

Erklären Sie kurz, welchen Effekt eine Reduzierung der Lagerbestände auf die Liquidität der AA GmbH hätte.

III. Maßnahmen zur Optimierung des Net Working Capital

Erarbeiten Sie passende Maßnahmen, um die in der NWC Analyse aufgedeckten Probleme anzugehen. Bitte grenzen Sie die Maßnahmen hinsichtlich des Zeitrahmens voneinander ab und beurteilen Sie das Potenzial der jeweiligen Maßnahme.

IV. Lagerbestandsoptimierung

Der Werksleiter ist von Ihrer strukturierten und gewichteten Maßnahmenliste beeindruckt und entscheidet, Sie auch in die Erarbeitung weiterer NWC Potenziale einzubinden. Er möchte, dass Sie die Lagerbestände der einbaufertigen Federn analysieren indem Sie den Sicherheitsbestand und entsprechenden Meldepunkt errechnen. 

V. Cash-Einsparungen

Der Betriebsleiter ist von den Zahlen überrascht, da der aktuelle Sicherheitsbestand mit 60.000 Federn weitaus größer ist. Er möchte von Ihnen wissen wie hoch das Einsparpotenzial in Bezug auf die Kapitalkosten ist, wenn der Sicherheitsbestand entsprechend gesenkt wird.

Berechnen Sie das Einsparpotenzial in Bezug auf die Kapitalkosten in diesem Fall. Gehen Sie dabei bitte auch auf mögliche gegenläufige Risiken ein und erklären Sie, wie sich die Kapitalkosten auf die GuV auswirken.

Fazit

Der Betriebsleiter bedankt sich für Ihre Berechnungen. Allerdings erklärt er, dass diese geringen Einsparungen keine Senkung des Sicherheitsbestands rechtfertigen, da die Vertragsstrafen bei Nichtbelieferung der OEM ein zu hohes Geschäftsrisiko darstellen. Trotzdem möchte er Sie aufgrund der guten Arbeit auch in zukünftigen Projekten zur NWC Optimierung miteinbeziehen.

22,2 Tsd.
mal gelöst
Fortgeschritten
Schwierigkeitsgrad
Hast Du eine Frage zu diesem Case? Stelle sie der Community!
Deine hochgeladenen Dateien Hier kannst Du Deine eigenen Notizen oder Deine Case-Struktur für diesen Case hochladen. Die hochgeladenen Dateien sind nur für Dich sichtbar.